Aktuelles

Riesenerfolg für WWG-Schülerin Caterina Jedeck bei Englischwettbewerb von Uwe Scheler am 18.08.2019

Einen hervorragenden fünften Platz unter allen bayerischen Teilnehmern des Englischwettbewerbs „The Big Challenge“ kann die WWG-Schülerin Caterina Jedeck (Klasse 9cm) für sich verbuchen. „The Big Challenge“  prüft die Beherrschung von landeskundlichem Wissen, Vokabeln und Grammatik im Kontext, Leseverstehen und Aussprache. Der Wettbewerb ist ein großartiges Motivations-Tool für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-9, um die Englischkenntnisse spielerisch zu verbessern.

Jedes Jahr finanziert das WWG seinen 100 besten Englischschülerinnen und -schülern die Teilnahme am Test. Neben dem Gefühl der Herausforderung und der Freude gab es auch einiges zu gewinnen – von Medaillen und Pokalen über Powerbanks und Lautsprecher bis hin zu Bildbänden, Kalendern und Lektüren.

Die diesjährigen Preisträger und Schulsieger des WWG sind:

  • in den 5. Klassen:  Nicolai Heizenreider, Stefanie Hacker, Tom-Luca Stöwer
  • in den 6. Klassen:  Kim Dippold, Marta Carson, Felizia Hofmann
  • in den 7. Klassen:  Elisa Adelhardt, Isabell Monke, Viktoria Krämer und Mia Kastl (punktgleich)
  • in den 8. Klassen:  Melissa Tunca, Liliane Diem, Nico Brückner
  • in den 9. Klassen:  Caterina Jedeck, Nick Obermaier, Wolfgang Bauer

 

Das WWG gratuliert seinen Schülern ganz herzlich!

Blog - 201819 Big Challenge Bild 1

 

WWG-Hockey-Kooperation holt zum ersten Mal den Schulhockey-Pokal von am 05.08.2019

Es war nicht nur temperaturmäßig heiß bei den 14. Schulhockey-Stadt-Meisterschaften am 22. Juli 2019 – diese waren auch heiß umkämpft und am Ende steht nun ein neuer Meister auf dem Wanderpokal: Das WWG Bayreuth, unterstützt von insgesamt drei Spielern der Johannes-Kepler-Realschule und der Gesamtschule Hollfeld, gewinnt erstmals dank viel Herzblut und Kampfgeist die begehrte Trophäe!

Damit durchbricht die WWG-R2-Hollfeld-Kooperationsgemeinschaft die in den letzten Jahren vorherrschende Dominanz des GCE‘s und GMG’s, die unter anderem aufgrund personeller Überlegenheit die Entscheidungen bisher unter sich ausmachten. Denn leider trifft der Turnier-Termin – wie auch in diesem Jahr – meist die Fahrtenwoche des WWG’s. Dennoch waren die fünf zur Verfügung stehenden WWG-Schüler Nils Samodi, Heidi Haas, Henry Haas, Max Lüschow und Tim Meierott wild entschlossen, bei den Schulmeisterschaften wieder zu starten und organisierten eine Spielgemeinschaft mit Tim Draxler und Tilo Trat (beide Johannes-Kepler-Realschule), Benedikt Glöckner (Gesamtschule Hollfeld) sowie einem Gastschüler aus Berlin.

Gespielt wird mit sechs Feldspielern und einem Torwart auf das Kleinfeld. Die Vorrunde bestritt die WWG-Koop-Gemeinschaft mit seinen Spielern von der 5. bis zur Abschlussklasse recht souverän (4:0 gegen RWG, Tore: 2x Max Lüschow, Tilo Trat, Tim Draxler / 3:1 gegen MWG, Tore: Max Lüschow, Henry Haas, Tim Draxler / 4:0 gegen GMG, Tore: je 2x Max Lüschow, Tim Draxler) bevor sie sich im letzten Spiel gegen das GCE, die mit sage und schreibe 17 Spielern vertreten waren, mit 1:4 geschlagen geben mussten.

Damit standen die Finalteilnehmer fest: GCE gegen die WWG-Kooperationsgemeinschaft. Nach der doch eher deutlichen Vorrunden-Niederlage, starteten unsere acht Jungs und Heidi doch eher als Underdogs in die Partie. Aber genau das nutzten die Spieler um Betreuungslehrer Richard Tscheuschner zu ihrem Vorteil und verteidigten mit viel Herzblut und Kampfgeist das 1:1 Unentschieden. Es blieb also weiter spannend. Die Entschlossenheit das Turnier gewinnen zu wollen, war unserem Team nun deutlich ins Gesicht geschrieben. Henry Haas übernahm dann die unangenehme Aufgabe des zuerst ausführenden Penalty-Schützen und verwandelte seinen Schuss erfolgreich, genau wie der folgende Benedikt Glöckner. Auf die Siegerstraße führte unser Team zudem unser, wie schon in den Partien zuvor, glänzender Torwart Nils, der den sehr starken Schüssen der GCE-Schützen mit sehenswerten Paraden keine Chance auf Erfolg ließ. Freude und Enttäuschung lagen nach dem Schlusspfiff natürlich erst einmal nah beieinander – großartig aber zu sehen, dass sich schließlich alle schulunabhängig in den Armen lagen und miteinander freuten. Den dritten Platz belegte das GMG, das das MWG zuvor geschlagen hatte.

Die Veranstaltung, die seit 2006 stattfindet, begeistert vor allem mit dem Gedanken, der beim Hockeysport auch während der Feldsaison stets auf dem BTS-Platz zu spüren ist: Dass Mädchen und Jungen aller Altersklassen und unabhängig vom Leistungsniveau zusammen auf dem Platz stehen, miteinander Spaß am Sport haben und füreinander mit Fair Play und Respekt kämpfen.

Zum Schluss möchten wir nochmals allen Spielern gratulieren und dazu dem langjährigen Betreuer des Hockey-Turniers, Herrn Tscheuschner, Besten Dank und Alles Gute für den verdienten Ruhestand wünschen: Diesen dürften die Schüler und Schülerin Ihnen mit dieser erstmalig errungenen Trophäe hoffentlich auch ein bisschen versüßt haben ;0)

Blog - 201819 Hockeyschulmeisterschaft Bild 1 Blog - 201819 Hockeyschulmeisterschaft Bild 2 Blog - 201819 Hockeyschulmeisterschaft Bild 3 Blog - 201819 Hockeyschulmeisterschaft Bild 4

Fleißige Fossilienfälscher von Frank Leiber am 04.08.2019

Am Ende des Schuljahres 2018/2019 fuhren die Klassen 6d und 6e zusammen mit ihren Klassleitern Herrn Leiber und Frau Heckel sowie der Forscherin Frau Krüger für vier Tage nach Eichstätt. Die dortige Jugendherberge diente als Forschercamp, vom dem aus jeden Tag zahlreiche Aktivitäten durchgeführt wurden. Am Montag wurden bereits Fossilien erforscht und gefälscht. Am ersten Abend begab sich ein Teil der Gruppe auf Fledermausjagd – an der stockfinsteren Altmühl und ausgestattet mit Detektoren, um die Fledermäuse zu hören, wurden einige Fledermäuse beim Jagen gesichtet. Den Dienstag verbrachte die Klasse 6e im Steinbruch – die Klasse 6d hatte einen Klimatag rund um die Jugendherberge. Am folgenden Vormittag kamen Referentinnen aus dem benachbarten (aber derzeit leider geschlossenen) Juramuseum und berichteten den WWG-lern von besonders wertvollen Fossilienfunden rund um Eichstätt. Am Nachmittag gingen die Schüler der 6d auf eine sonnige Kräuterwanderung, die mit dem Herstellen von Kräuterbutter endete, während sich die 6e aufteilte: Einige Schüler versuchten im nahe gelegenen Tümpel zahlreiche Lebewesen zu fangen, zu bestimmen und natürlich wieder freizulassen, einige Schüler zauberten leckere Energiekugeln, die im Anschluss an alle Schüler verteilt wurden. Für die mutigen Schüler der 6e wartete am Mittwochabend noch eine Nachtwanderung auf die Burg und über einige steile Wege. Am letzten Vormittag konstruierten die 6d-ler Solarmodule, die dank des sommerlichen Wetters auch direkt draußen getestet werden konnten, die 6e-ler fälschten Fossilien in der Fälscherwerkstatt. Nach vier heißen Forschertagen ging es anschließend wieder zurück nach Bayreuth.

Blog - 201819 Forscherwoche Eichstätt Bild 1 Blog - 201819 Forscherwoche Eichstätt Bild 2 Blog - 201819 Forscherwoche Eichstätt Bild 3 Blog - 201819 Forscherwoche Eichstätt Bild 4 Blog - 201819 Forscherwoche Eichstätt Bild 5 Blog - 201819 Forscherwoche Eichstätt Bild 6 Blog - 201819 Forscherwoche Eichstätt Bild 7 Blog - 201819 Forscherwoche Eichstätt Bild 8 Blog - 201819 Forscherwoche Eichstätt Bild 9

In 90 Minuten um die Welt von Brigitte Rappl am 01.08.2019

Der Ökologisch-Botanische Garten in Bayreuth bot der Klasse 8n heute eine botanische Reise um die ganze Welt. Wir erkundeten die Pflanzenwelt aller Kontinente.

In einem Gewächshaus durchstreiften die Schüler den tropischen Mangrovenwald. Bei 30 Grad Celsius Außentemperatur war nur die hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnungsbedürftig.

Im tropischen Wasserbecken des Freilandgeländes ist die südamerikanische Riesenseerose Victoria eine Attraktion. Die Schüler bestaunten die kreisrunden Blätter, die auf dem Wasser schwimmen, und lernten, dass sich alle unter dem Wasser liegenden Pflanzenteile durch harte, spitze Stacheln vor Fischfraß schützen.

An einer Lotospflanze wurde der Lotuseffekt erklärt: Wasser perlt in Tropfen ab und nimmt dabei auch alle Schmutzpartikel auf der Oberfläche mit.

Nach dem Besuch im Botanischen Garten ging es Richtung Studentenwald.

Blog - 201819 Besuch botanischer Garten Bild 1 Blog - 201819 Besuch botanischer Garten Bild 2 Blog - 201819 Besuch botanischer Garten Bild 3 Blog - 201819 Besuch botanischer Garten Bild 4

 

Enrico ist neuer Schulmeister 2019! von Jürgen Delitzsch am 29.07.2019

Der klare Sieger des AG-intern ausgetragenen Schulschachturniers heißt Enrico Fredrich! Der neue Schulmeister erspielte sich im dreirundig ausgetragenen Turnier 8,5 von 9 möglichen Punkten und sicherte sich damit überlegen den WWG-Meisterpokal.

Damit verwies er Dennis Halser mit dreieinhalb Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz.

Ein guter dritten Rang gelang Lucas Knopf vor Michael Hofmann.

 

Bei der abschließenden Siegerehrung (siehe Foto, v.l. Luca Knopf, Enrico Fredrich, Dennis Halser u. Michael Hofmann) freuten sich alle Teilnehmer über ihre Schachmedaillen und Schachschlüsselanhänger.

Blog - 201819 Schulschachmeisterschaft Bild 1

 

Lateinischer Spaziergang in Bayreuth von Klassen 8b/8n mit Frau Sack am 29.07.2019

Principis is bonus est fons, ex quo quattuor (aquae) orbis ad partes Moenus, Naba, Sala, Egra ruunt.

So begann unsere Reise in die Stadtgeschichte von Bayreuth vor dem Markgrafenbrunnen. Frau Sack hatte für uns, die Lateiner der 8b und 8n, Frau Kröber, eine ehemalige Lateinlehrerin, engagiert, die uns lateinische Inschriften an Brunnen und Gebäuden zeigte und erklärte, die wir bisher noch gar nicht wahrgenommen hatten. Neben Fragen zu Wortschatz und Grammatik der ‚lingua Latina‘ erfuhren wir ganz nebenbei auch interessante Einzelheiten der Bayreuther Stadtgeschichte, etwa von den Markgrafen, dem ersten Waisenhaus, der Lateinschule, der Stadtkirche, dem Spitalhof und dem Famabrunnen.

‚Fama crescit eundo‘ – ein Gerücht wächst durch das Weitersagen!

Möge uns auf diese Weise klargeworden sein, dass die lateinische Sprache immer noch lebendige Spuren – auch in Bayreuth –hinterlassen hat!

Danke an Frau Kröber für die stadtkundige Führung!

Blog - 201819 Lateinischer Spaziergang Bild 1

 

Erfolg beim Reitturnier von Ulrike Krüger am 23.07.2019

Am Samstag, den 06.07.19 vertraten die Schülerinnen Lucia Lauterbach 5e und Rebecca Schäman 9n beim Reitturnier des Reit- und Fahrvereins Haßfurt erfolgreich unsere Schule. Lucia ritt die braune Connemarastute Patriks Fainleog in einem Reiterwettbewerb Schritt-Trab auf einen guten 5. Platz. Rebecca kam mit der Connemara-Schimmelstute Patriks Atlantach T. auf einen sehr guten 2. Platz. 

Blog - 201819 Reitturnier Bild 1 Blog - 201819 Reitturnier Bild 2 Blog - 201819 Reitturnier Bild 3 Blog - 201819 Reitturnier Bild 4

 

Im Landwirtschaftlichen Museum von Sabine Klein am 22.07.2019

Die Klasse 5a besuchte am 2. Aktionstag das Landwirtschaftliche Museum, wo uns Frau Bogendörfer durch die Räume führte und einige landwirtschaftliche Maschinen wie den Traktor  oder den von Tieren gezogenen Pflug erklärte sowie Geräte wie das Spinnrad, das Waschbrett oder Geräte, um Butter zu machen oder die Spreu vom Getreide zu trennen. Anschließend konnten die Kinder selbst Butter herstellen, indem sie Rahm in einem leeren Marmeladenglas so lange schüttelten, bis er zu Sahne und dann schließlich zu Butter wurde. Die Butter durften die Kinder zusammen mit einer Scheibe Landbrot dann verzehren und die Buttermilch, die im Glas zurückblieb, trinken. Wir danken Frau Bogendörfer und Frau Müller für diese interessante Aktion, die den Kindern sehr gefallen hat.

Blog - 201819 Landwirtschaftl. Museum Bild 1 Blog - 201819 Landwirtschaftl. Museum Bild 2 Blog - 201819 Landwirtschaftl. Museum Bild 3

Besuch aus Chile von Sabine Klein am 22.07.2019

Am Mittwoch, 10.07, besuchte Misael aus Chile, der gerade ein Praktikum im Botanischen Garten in Bayreuth absolviert, die Klasse 10cm im Unterricht. In einem klar verständlichen Spanisch erzählte er den Schülern etwas über sein Heimatland, die verschiedenen Regionen und Landschaften, Tiere und Pflanzen. Interessant war für die Schüler, etwas über die verschiedenen Indianervölker und speziell die Mapuche zu erfahren und auch über den Umgang der Regierung mit diesen Völkern. Kritisch äußerte sich Misael über den mangelnden Umweltschutz und die Tatsache, dass einige Tierarten wie der Bergaffe vom Aussterben bedroht sind, weil zu wenig Rücksicht auf deren Lebensraum genommen wird. Auf die Fragen, was ihm in Deutschland gefalle, antwortete er, dass es ihm gefalle, dass hier mehr Rücksicht auf die Umwelt genommen werde, zum Beispiel die Mülltrennung finde er gut organisiert. Er finde es schade, dass er nur sechs Wochen bleiben könne, da ihm die Menschen und die Natur gefielen und er gerne die Sprache lernen würde, was in dieser kurzen Zeit sehr schwer möglich sei. Wir wünschen Misael, der eigentlich Fotograf ist und auch Poesie verfasst, noch einen schönen Aufenthalt.

Blog - 201819 Besuch aus Chile Bild 1

 

 

SchmExperten von Eva Greger am 16.07.2019

Ein Projekt der AOK zur Gesunden Ernährung am WWG

 

Am Freitag, den 05.07.2019, war Frau Wagner von der AOK zu Besuch in der Klasse 5c, um mit ihnen rund um das Thema Gesunde Ernährung ein paar Gerichte zuzubereiten. Das Projekt war in zwei Themenbereiche unterteilt: Getränke und Brotzeit. Im ersten Teil wurden alltägliche Getränke wie Fanta, Cola, Energydrinks und Apfelsaft(schorle) genauer unter die Lupe genommen. Vor allem der Energie- und Zuckergehalt der Getränke wurde von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5c ganz genau analysiert. Erschreckend, dass in einer 0,5 l Flasche Cola bis zu 13 Stückchen Würfelzucker enthalten sind – in Reinform würde das wohl niemand freiwillig essen oder trinken. Im zweiten Teil durfte die Klasse dann fleißig schnippeln und schneiden – selbst mitgebrachtes Gemüse wurde in mundgerechte Happen zerlegt und anschließend auf verschiedene Brotsorten, die Frau Wagner mitbrachte, gelegt. Zwei Gruppen stellten sogar einen sehr leckeren Tomaten-Basilikum-Dip und Schnittlauch-Dip her. Zum Abschluss durften die vorbereiteten Zutaten, die buffetartig angerichtet wurden, verspeist werden. Als Dankeschön von der AOK bekam jeder eine Getränkeflasche – alles in Allem ein sehr gelungener und leckerer Vormittag.

Blog - 201819 SchmExperten Bild 1 Blog - 201819 SchmExperten Bild 2 Blog - 201819 SchmExperten Bild 3 Blog - 201819 SchmExperten Bild 4 Blog - 201819 SchmExperten Bild 5 Blog - 201819 SchmExperten Bild 6

Fairtrade trifft Forscher von Eva Greger am 16.07.2019

Ein Projekttag an der Universität Bayreuth

Unsere Forscherklasse 5c konnte am Dienstag, den 09.07.2019, einiges zum Thema Fairtrade im Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth lernen. Aufgeteilt in drei Gruppen wurde der faire Handel von Bananen, Orangen und Kakao detailliert behandelt. Dabei schlüpften die Schülerinnen und Schüler in die Rolle eines Bananen-, Orangen- oder Kakao-Bauern und stellten dabei fest, dass bei konventionellen Bauern in Ländern wie Ghana, der Elfenbeinküste oder Ecuador ganz schön wenig Geld hängen bleibt – bei einer Tafel Schokolade für 1,79€ sind das gerade einmal 0,04€. Dass Lebensmittel mit dem Fairtrade-Siegel dem entgegenwirken sollen, wurde im Laufe des Vormittags anschaulich herausgearbeitet. Auch der kritische Umgang mit verschiedenen Fairtrade-Siegeln kam nicht zu kurz. Insgesamt konnte die Klasse 5c einen sehr abwechslungsreichen Tag mit vielseitigen Einblicken in den fairen Handel erleben.

Blog - 201819 Fairtrade Bild 1 Blog - 201819 Fairtrade Bild 2 Blog - 201819 Fairtrade Bild 3

 

WWG - Tennismädels werden oberfränkischer Vizemeister von Markus Hamann und Webb Carson am 09.07.2019

Unsere WWG – Tennismädels sind gestern, 08.07.2019 oberfränkischer Vizemeister in der Altersklasse IV geworden und mussten sich nach hart umkämpften Matches nur dem Dientzenhofer Gymnasium Bamberg geschlagen geben. Wir gratulieren herzlich Valerie Roder, Marta Carson, Greta-Sophie Meixner und Mia Müller zu dieser tollen Leistung und freuen uns im nächsten Jahr mit dieser hervorragend spielenden und hoch motivierten Mannschaft erneut um die oberfränkische Meisterschaft spielen zu können.

Webb Carson & Markus Hamann

Blog - 201819 Oberfränkischer Vizemeister Tennis AK IV Bild 1 Blog - 201819 Oberfränkischer Vizemeister Tennis AK IV Bild 2 Blog - 201819 Oberfränkischer Vizemeister Tennis AK IV Bild 3

Forscherpatenbesuch in Warmensteinach von Eva Greger am 07.07.2019

Am Mittwoch, den 26.06.2019 verbrachten die Forscherklassen 6c und 6e den Vormittag, begleitet durch ihre beiden Lehrkräfte Herrn Schneider und Frau Greger, bei ihrem Forscherpaten Herrn Hedler. Herzlich begrüßt wurden die Klassen durch Herrn Hedler und seinem Team in Warmensteinach Zainhammer, wo sie im Laufe des Tages viele, sehr interessante Informationen rund um die Wasserkraft erfahren durften. Angefangen mit den Grundlagen zum Aufbau und zur Funktion einer Wasserkraftanlage, beantwortete Herr Hedler anschließend sehr anschaulich, wie eine Kilowattstunde zu messen ist und wie viel Energie und Kraft jeder einzelne Mensch aufwenden müsste, um einen andauernden und regelmäßigen Stromfluss zu erzeugen – nicht nur aufgrund der hohen Temperaturen an diesem Tag war wohl jeder froh, dass es eine nachhaltige Energieversorgung wie die Wasserkraft gibt.

Gestärkt durch eine Brotzeit mit Wurst- und Käsebrötchen und selbst gepressten Säften, die Herr Hedler und sein Team dankenswerterweise zur Verfügung stellten, ging es im Anschluss auf eine kleine Wanderung durch den Forst, die auch geschichtlich, z.B. über die Burgruine Wurzbach, einiges zu bieten hatte.

Abschließend durften die Schülerinnen und Schüler selbst ein wenig im Bach aktiv werden und die Wassergüte über die vorhandenen Kleinlebewesen bestimmen und kleine Staudämme bauen.

Blog - 201819 Forscherpatenbesuch 2 Bild 1 Blog - 201819 Forscherpatenbesuch 2 Bild 2 Blog - 201819 Forscherpatenbesuch 2 Bild 3

Besuch in der Buchhandlung Rupprecht von Sabine Klein am 06.07.2019

Anlässlich des Welttages des Buches unternahm die Klasse 5a am 28.05. einen Unterrichtsgang in die Buchhandlung Rupprecht, wo Frau Kraus den Kindern Einblick in den Buchhandel und einen Überblick über moderne Kinderbücher verschaffte.

Die Schüler konnten viel lernen über die Arbeit eines Buchhändlers und die Rolle der Verlage, über den Lagerbestand einer Buchhandlung und die Bestellung von Büchern. Am spannendsten fanden sie, als Frau Kraus ihnen erzählte, welche Bücher im Moment bei den Kindern am beliebtesten sind. Einige kannten bereits „Das kleine böse Buch“, ein interaktives Buch, bei dem der Leser selbst die Fäden in der Hand hält, von Magnus Myst. Neu war ihnen aber, dass es auch ein „Böses Buch“ gibt, das im November 2018 erschienen ist. Frau Kraus hatte aber auch noch einige andere Empfehlungen für die Schüler, seien es lustige, gruselige oder spannende Bücher. Die nächsten Geburtstagswünsche waren damit gesichert. Im Anschluss konnten die Kinder noch auf eigene Faust die Buchhandlung erkunden. Sie fanden auch schnell die Bücher, die sie selbst schon gelesen hatten oder anderen empfehlen konnten. Am Schluss bekamen sie noch ein kleines Buch geschenkt, „Der geheime Kontinent“ von Thilo. Die Geschichte war für die Kinder auch insofern interessant, als sie in einer Jugendherberge spielt, die sich in einer alten Burg befindet. Denn ein solches Freizeitheim, Wernfels, hatten sie zu Beginn des Schuljahres selbst besucht. Einen Drachen gab es dort allerdings nicht. Mehr wollen wir über diese phantasievolle Geschichte aber nicht verraten, lest lieber selbst!

Wir danken Frau Kraus für ihre abwechslungsreiche und schülergerechte Führung durch die Welt der Bücher.

Blog - 201819 Buchhandlungsbesuch Bild 1

Leichtbau Projekt von Alexander Langenbucher am 05.07.2019

Bereits zum zweiten Mal bekam das WWG Besuch vom Verein "Initiative junge Forscherinnen und Forscher" (IJF) zu einem Aktionstag. Thema war in diesem Jahr "Leichtbau - Innovation durch neue Werkstoffe". Der Schulbesuch "Leichtbau" wurde in der Region über den IJF-Stützpunkt der Hochschule Hof angeboten. Von hier aus führen Studierende unter Betreuung durch die IJF diese Schulbesuche regional durch. Doktoranden und Lehramtsstudenten von der Hochschule Hof vermittelten den Schülern der Klassen 8m und 8n ihr Wissen und regten mit den gestellten Aufgaben unter anderem zum mathematischen Denken an. Abspecken und damit Rohstoffe und Energie sparen - diese Idee steckt hinter dem Leichtbau. Neue Werkstoffe machen dies möglich. Bei der Konstruktionsphilosophie kommt es darauf an, bei Bauteilen möglichst viel Gewicht einzusparen, ohne dass deren Funktionalität leidet. Leichtbau zählt zu den für Wirtschaft und Umwelt wichtigen Zukunftstechnologien.

Die Schüler hörten zunächst eine Einführung zu den Grundlagen des Leichtbaus und durften dann selbst zwei Stunden lang experimentieren und sich im Leichtbau versuchen. Die Schüler waren mit großem Eifer dabei. Vielleicht wird der eine oder andere ein begnadeter Leichtbauingenieur.

Blog - 201819 Leichtbau Bild 1 Blog - 201819 Leichtbau Bild 2 Blog - 201819 Leichtbau Bild 3 Blog - 201819 Leichtbau Bild 4

WWG zu Gast beim Regionalforum Bayreuth - Antisemitismus in Deutschland 2019 von Alina Fleischmann am 28.06.2019

In letzter Zeit wird immer wieder über steigende antisemitische Tendenzen in Europa berichtet. Doch was bedeutet das für die Betroffenen?

Dieser Frage widmete sich die Veranstaltung „Antisemitismus in Deutschland“ der Deutschen Gesellschaft e.V., die am 25.06.2019 stattfand. Diese besuchten wir, stellvertretend für das WWG, in Begleitung von Herrn Dr. Landmann.

Abwechselnd fanden Podiumsdiskussionen und Vorträge zu Themen, wie der Entwicklung des Antisemitismus in der Sprache, statt. Wer sich an dieser Stelle einen Eindruck darüber verschaffen möchte, wie weit manche Menschen bereits glauben gehen zu können, dem ist die Rede von Abraham Lehrer zu empfehlen. Er repräsentierte als Vizepräsident den Zentralrat der Juden in Deutschland, welcher den Beitrag auf seiner Website veröffentlichte [Stand 27.06.2019].

Insgesamt waren 12 Expertinnen und Experten vor Ort, mit denen sich die anwesenden Bürger, sowohl während der öffentlichen Diskussionen, als auch bei Privatgesprächen in den Pausen, austauschen konnten und auch sollten.

Unter ihnen war auch Dr. Ludwig Spaenle, Staatsminister a.D. als Beauftragter der Bayerischen Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungsarbeit und geschichtliches Erbe(n-ter von rechts im Bild), bei dem wir uns an dieser Stelle noch einmal dafür bedanken wollen, dass er uns für ein Bild zur Verfügung stand.

Sicherlich ging jeder von uns mit seinen eigenen Gedanken nach Hause, denn Denkanstöße hatte die Veranstaltung ohne Zweifel genug geliefert. Um dennoch auch Ihnen einen Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung mit diesem Thema zu liefern, möchte ich auf eine Aussage des Vorsitzenden der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg, Jo-Achim Hamburger, zurückgreifen. Er versuchte sich in einer freien Definition des Begriffs Antisemitismus, und beschrieb diesen, indem er mahnte für jeden Menschen dieselben Maßstäbe gelten zu lassen. Einer Jüdin oder einem Juden ihr oder sein Handeln übler zu nehmen als jemandem, der eben kein Angehöriger des Judentums ist, sei für ihn Antisemitismus.

Blog - 201819 Antisemitismus Bild 1 Blog - 201819 Antisemitismus Bild 2 Blog - 201819 Antisemitismus Bild 3 Blog - 201819 Antisemitismus Bild 4 Blog - 201819 Antisemitismus Bild 5

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! von Alfons Lehner am 31.05.2019

Unsere Fußball-Mädels sind das beste Team in Oberfranken!

Noch sind sie nicht ganz so weit. Auf ihrem Weg nach Berlin aber haben sie schon mal die Oberfränkische Meisterschaft gewonnen und dürfen von der Reise dorthin träumen. Unsere WWG Mädels setzten sich beim Bezirksfinale in Wunsiedel sensationell gegen die Mannschaften von Burgkunstadt, Wunsiedel und Scheßlitz durch und sind damit bestes Fußballteam in der Wettkampfgruppe III  auf oberfränkischer Ebene. Zur Belohnung dürfen sie jetzt als nächstes  mit  den Siegern aus Mittelfranken, Unterfranken und der Oberpfalz um die Nordbayerische Meisterschaft kämpfen.

 

Nach einem 1:1 Unentschieden gegen Burgkunstadt und einem 5:0 Sieg gegen Burgkunstadt musste im letzten Spiel gegen den Favoriten Scheßlitz, der die ersten beiden Spiele deutlich gewonnen hatte, unbedingt ein Sieg her. Dieser gelang dann tatsächlich mit einem 3:0 und löste großen Jubel aus. Nach der Übergabe der Medaillen feierte  die Mannschaft ihren Titel nicht allein mit einer zünftigen Kabinenparty sondern auf der Heimreise nach Bayreuth gab es darüber hinaus einen verdienten Einkehrschwung bei McDonald’s.

 

Zu der siegreichen Mannschaft gehören: Jasmin Kießling, Sophie Söhnlein, Carlotta Bauernschmitt, Lena Kohlmann, Annika Sterzer, Lisa Klein, Fiona Nachtmann, Johanna Schicker, Katharina Lindlein, Selina Kronefeld und Lina Ehl.

 

Erfolgreich waren in diesem Jahr auch die WWG Fußballmannschaften der Mädchen IV  und der Jungen IV, die jeweils oberfränkischer Vizemeister wurden, sowie die Teams der Jungen III mit dem dritten Platz und der Jungen II mit dem 4. Platz bei den Bezirksfinalen. Mit fünf Mannschaften das Bezirksfinale erreicht zu haben – das macht die Ausnahmestellung unserer Schule, den Fußball betreffend, mehr als deutlich.

Blog - 201819 Fußballmädels Bild 1

Schluff, Spaten, Schnecken, Spinnen, Spaß! von Frank Leiber am 31.05.2019

Am Montag, den 27. Mai 2019 machte sich die Klasse 5a mit Herrn Leiber und Frau Günther auf die Suche nach Schluff, Schnecken und Spinnen. Zu Fuß ging es früh morgens vom WWG zum Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth, wo um 8.30h der interaktive Workshop „So `n Dreck – Schau was im Boden steckt!“ begann. Nach einer kurzen theoretischen Einführung zu den verschiedenen Sphären der Erde sowie der Entstehung von Böden, wurden die Augen verbunden und unterschiedliche Bodenbestandteile ertastet (Streu, Sand, Schluff, Ton). In Gruppen wurden anschließend einige Stationen absolviert, z. B. wurde ein Bodenprofil entnommen und auf Korngröße, Farbe und Bodenhorizonte untersucht. Die Entnahme eines Bodenprofils verlangt viel Muskelkraft und Teamwork – doch die WWGler haben es problemlos geschafft! Ausgestattet mit Bodenlupen, Spaten, und Sieben lautete die nächste Aufgabe: „Finde möglichst viele Bodenlebewesen!“. Es dauerte nicht lange bis die ersten Käfer, Würmer, Schnecken, Spinnen, Larven und Tausendfüßler in den Bodenlupen gefangen waren und von den Forschern der 5a genau untersucht wurden. Alle waren überrascht welche Vielfalt an Lebewesen in einer kleinen Bodenprobe existiert. Natürlich haben alle Bodenlebewesen die Untersuchung unbeschadet überstanden (Manch eine Spinne erschrak die Schüler mehr als die Schüler die Spinne!) und wurden zeitnah wieder in die Natur entlassen. Bevor der Rückweg zum WWG angetreten wurde, ging es für die WWGler noch durch mehrere Vegetationszonen, d.h. die Gewächshäuser des Ökologisch-Botanischen Gartens wurden durchwandert. Besonders das Tropenhaus sorgte für die ein oder andere Schweißperle – aber auch das Mangrovenhaus und das Nebelwaldhaus waren sehr eindrucksvoll. Alles in allem konnte das im Geographieunterricht erworbene theoretische Wissen zu Böden durch praktische Erfahrungen erweitert werden – und allen WWGlern wurde klar: Boden ist weit mehr als Dreck und unbedingt schützenswert!

Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 1 Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 2 Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 3 Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 4 Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 5 Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 6 Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 7

 

Sprachreise Málaga 2019 von Carina Solar am 24.05.2019

Am 13. Mai war es nach langer Vorfreude endlich soweit: Die Spanischschüler/-innen aus den Klassen 10a, 10b, 10c und 10m, begaben sich zusammen mit Herr Mertens und mir auf eine fünftägige Sprachreise in den Süden Spaniens. Wir flogen um 20.05 Uhr am Münchner Flughafen ab und kamen gegen 23 Uhr am Flughafen Costa del Sol in Málaga an. Mit dem Bus ging es dann weiter nach Pedregalejo, einem Stadtteil von Málaga, der direkt am Mittelmeer in einer Bucht liegt. Obwohl wir dort erst gegen 24 Uhr ankamen, wurden wir herzlich von unseren Gastfamilien aufgenommen und haben uns nach der anstrengenden Anreise erst einmal schlafen gelegt.

Am nächsten Tag ging es bereits um 9 Uhr los mit unserem ersten Programmpunkt: Die Schüler/-innen erhielten in Kleingruppen zwei Stunden Spanischunterricht von spanischen Muttersprachlern der Sprachenschule DEBLA. Anschließend führte uns José, einer der Spanischlehrer, durch Málagas Zentrum. Er zeigte uns das Rathaus, die Universität, das antike Teatro romano, die berühmte Kathedrale „La Manquita“ („Die einarmige Dame“, da ihr ein Turm fehlt) und die berühmte Plaza de la Constitución. Danach durften die Schüler/-innen in Kleingruppen selbst auf Entdeckungstour gehen.

Am Mittwoch stand ein Ausflug in die zwei Stunden entfernte Stadt Granada auf dem Programm. Dort besichtigten wir die prächtigen Gärten der Alhambra, die Burganlage Alcazaba und den weltberühmten weißen Sommerpalast Palacio de Generalife.

Am Donnerstagvormittag trafen wir uns um 9 Uhr mit einer Lehrerin der Sprachschule, um einen der ältesten und schönsten Märkte Málagas, den Mercado Central de Atarazanas, zu besichtigen. Das alte Gebäude des Marktes wurde von den Mauren erbaut und ursprünglich als Werft genutzt. Heute gibt es dort eine Riesenauswahl an frischem Fisch und exotischen Früchten. Die Schüler/-innen hatten eine Stunde Zeit, bestimmte Aufgaben zu bearbeiten, die sie nur lösen konnten, indem sie mit den Marktverkäufern ins Gespräch kamen. Anschließend machten wir uns auf den Weg zu einer der ältesten Gymnasien der Provinz Málaga, wo unsere Schüler/-innen mit gleichaltrigen Spaniern in Kontakt treten konnten. Von 14 bis 16 Uhr erhielten die Schüler/-innen ein weiteres Mal zwei Stunden Spanischunterricht von Muttersprachlern. Zum Abschluss fand eine kleine Feier in der Sprachschule DEBLA statt und alle durften die hausgemachte Paella der Sprachlehrer kosten. Außerdem erhielten die Schüler/-innen ihre Sprachzertifikate.

Am Freitag hieß es leider Koffer packen und Abschied nehmen von Sonne, Strand und Meer. Nach knapp drei Stunden Flugzeit waren wir wieder zurück auf deutschem Boden und kamen gegen 23.45 Uhr in Bayreuth an. Abschließend kann man sagen, dass wir alle eine sehr schöne Zeit in Andalusien verbracht haben und Málaga die ideale Stadt ist, um der spanischen Sprache und Kultur näher kommen konnten.

Blog - 201819 Malaga Bild 1 Blog - 201819 Malaga Bild 2 Blog - 201819 Malaga Bild 3 Blog - 201819 Malaga Bild 4

Erfolg beim 66. Europäischen Wettbewerb von Manfred Kremer am 24.05.2019

YOUrupe - es geht um dich

Der Obertitel des 66.Wettbewerbs lautete als kreative Wortschöpfung:“YOUrope – es geht um dich!“

 

Die Klassen 5 bis 7 konnten unter drei Themen auswählen, z. B. lautete das Thema Nummer eins: „Augen auf! – Großes entsteht im Kleinen: Welche kleinen Dinge, Situationen und Details sollten deiner Meinung nach nicht übersehen werden, weil sie das Leben in Europa bereichern?“

 

Ein Thema, um das es in der öffentlichen Diskussion über das Wahlalter von Jugendlichen geht, hieß: „Du hast eine Stimme – wofür machst du dich stark?“

 

Auch im dritten Thema wurde eine Kontaktnahme zur Politik mit dem Titel: „Parlament der Tiere“ angeregt. „Im Zoo leben viele verschiedene Tiere aus Europa und aus aller Welt. Stelle dir vor, die Zootiere haben ein Parlament und es geht gerade tierisch zur Sache. Zeige uns, wer dort miteinander streitet, und worüber.“

 

Die Schulfamilie freut sich mit ihren sechs Gewinnern über diesen tollen Erfolg! Die Preisträger im Einzelnen: Marlene Pauthner (6d), Marco Selch (6d), Angelina Burgardt (6e), Jonas Fleischmann (7f), Monika Gorgojan (7g) und Lara Schwarz (7g).

 

Herzlichen Glückwunsch!

Blog - 201819 europ. Wettbewerb Bild 1

 

Weitere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.