Aktuelles

Sprachreise Málaga 2019 von Carina Solar am 24.05.2019

Am 13. Mai war es nach langer Vorfreude endlich soweit: Die Spanischschüler/-innen aus den Klassen 10a, 10b, 10c und 10m, begaben sich zusammen mit Herr Mertens und mir auf eine fünftägige Sprachreise in den Süden Spaniens. Wir flogen um 20.05 Uhr am Münchner Flughafen ab und kamen gegen 23 Uhr am Flughafen Costa del Sol in Málaga an. Mit dem Bus ging es dann weiter nach Pedregalejo, einem Stadtteil von Málaga, der direkt am Mittelmeer in einer Bucht liegt. Obwohl wir dort erst gegen 24 Uhr ankamen, wurden wir herzlich von unseren Gastfamilien aufgenommen und haben uns nach der anstrengenden Anreise erst einmal schlafen gelegt.

Am nächsten Tag ging es bereits um 9 Uhr los mit unserem ersten Programmpunkt: Die Schüler/-innen erhielten in Kleingruppen zwei Stunden Spanischunterricht von spanischen Muttersprachlern der Sprachenschule DEBLA. Anschließend führte uns José, einer der Spanischlehrer, durch Málagas Zentrum. Er zeigte uns das Rathaus, die Universität, das antike Teatro romano, die berühmte Kathedrale „La Manquita“ („Die einarmige Dame“, da ihr ein Turm fehlt) und die berühmte Plaza de la Constitución. Danach durften die Schüler/-innen in Kleingruppen selbst auf Entdeckungstour gehen.

Am Mittwoch stand ein Ausflug in die zwei Stunden entfernte Stadt Granada auf dem Programm. Dort besichtigten wir die prächtigen Gärten der Alhambra, die Burganlage Alcazaba und den weltberühmten weißen Sommerpalast Palacio de Generalife.

Am Donnerstagvormittag trafen wir uns um 9 Uhr mit einer Lehrerin der Sprachschule, um einen der ältesten und schönsten Märkte Málagas, den Mercado Central de Atarazanas, zu besichtigen. Das alte Gebäude des Marktes wurde von den Mauren erbaut und ursprünglich als Werft genutzt. Heute gibt es dort eine Riesenauswahl an frischem Fisch und exotischen Früchten. Die Schüler/-innen hatten eine Stunde Zeit, bestimmte Aufgaben zu bearbeiten, die sie nur lösen konnten, indem sie mit den Marktverkäufern ins Gespräch kamen. Anschließend machten wir uns auf den Weg zu einer der ältesten Gymnasien der Provinz Málaga, wo unsere Schüler/-innen mit gleichaltrigen Spaniern in Kontakt treten konnten. Von 14 bis 16 Uhr erhielten die Schüler/-innen ein weiteres Mal zwei Stunden Spanischunterricht von Muttersprachlern. Zum Abschluss fand eine kleine Feier in der Sprachschule DEBLA statt und alle durften die hausgemachte Paella der Sprachlehrer kosten. Außerdem erhielten die Schüler/-innen ihre Sprachzertifikate.

Am Freitag hieß es leider Koffer packen und Abschied nehmen von Sonne, Strand und Meer. Nach knapp drei Stunden Flugzeit waren wir wieder zurück auf deutschem Boden und kamen gegen 23.45 Uhr in Bayreuth an. Abschließend kann man sagen, dass wir alle eine sehr schöne Zeit in Andalusien verbracht haben und Málaga die ideale Stadt ist, um der spanischen Sprache und Kultur näher kommen konnten.

Blog - 201819 Malaga Bild 1 Blog - 201819 Malaga Bild 2 Blog - 201819 Malaga Bild 3 Blog - 201819 Malaga Bild 4

Erfolg beim 66. Europäischen Wettbewerb von Manfred Kremer am 24.05.2019

YOUrupe - es geht um dich

Der Obertitel des 66.Wettbewerbs lautete als kreative Wortschöpfung:“YOUrope – es geht um dich!“

 

Die Klassen 5 bis 7 konnten unter drei Themen auswählen, z. B. lautete das Thema Nummer eins: „Augen auf! – Großes entsteht im Kleinen: Welche kleinen Dinge, Situationen und Details sollten deiner Meinung nach nicht übersehen werden, weil sie das Leben in Europa bereichern?“

 

Ein Thema, um das es in der öffentlichen Diskussion über das Wahlalter von Jugendlichen geht, hieß: „Du hast eine Stimme – wofür machst du dich stark?“

 

Auch im dritten Thema wurde eine Kontaktnahme zur Politik mit dem Titel: „Parlament der Tiere“ angeregt. „Im Zoo leben viele verschiedene Tiere aus Europa und aus aller Welt. Stelle dir vor, die Zootiere haben ein Parlament und es geht gerade tierisch zur Sache. Zeige uns, wer dort miteinander streitet, und worüber.“

 

Die Schulfamilie freut sich mit ihren sechs Gewinnern über diesen tollen Erfolg! Die Preisträger im Einzelnen: Marlene Pauthner (6d), Marco Selch (6d), Angelina Burgardt (6e), Jonas Fleischmann (7f), Monika Gorgojan (7g) und Lara Schwarz (7g).

 

Herzlichen Glückwunsch!

Blog - 201819 europ. Wettbewerb Bild 1

Berufswunsch Influencer? von Lisa Pohl am 19.05.2019

Erfolg des WWGs beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

„Wozu noch Anstrengungen in Schule / Ausbildung / Studium, wenn man in jungen Jahren schon als Influencer reich werden kann?“ Mit dieser und weiteren Fragen zum Thema „Berufswunsch Influencer“, beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Sozialkundeklasse 9cm/eo im Rahmen des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung.

Dabei wählten die Schülerinnen und Schüler in einem ersten Schritt Influencer aus unterschiedlichen Bereichen aus und untersuchten mithilfe von deren YouTube-Videos genauer, wie diese auftreten, zu welchen Themen sie Videos produzieren und was ihre jeweiligen Markenzeichen sind. Anschließend beschäftigten sie sich mit der Frage, wie man als Jugendlicher selbst zum Influencer werden kann. Dazu recherchierten die Schülerinnen und Schüler selbstständig im Internet und überprüften auch rechtliche Aspekte. Auch sahen sie sich genauer an, auf welche Weise man mit YouTube-Videos Geld verdienen kann. Auf der Grundlage ihrer gesammelten Ergebnisse setzten sich die Schülerinnen und Schüler dann kritisch mit dem Einfluss der verschiedenen Influencer auf ihre meist noch sehr jungen Follower auseinander. So wurden auch mögliche Probleme und Gefahren behandelt. Die Schülerinnen und Schüler diskutierten ebenfalls darüber, ob Influencer z. B. vor Wahlen auch die politische Meinung von Jugendlichen beeinflussen (sollten) und ob mit der wachsenden Macht im Netz auch die Verantwortung der Influencer wächst. Abschließend erstellten die Schülerinnen und Schüler ein sechsminütiges Video, in dem sie ihre Ergebnisse kreativ zusammenfassten.

Für die Klasse 9cm/eo hat sich die Anstrengung für das schulische Projekt in jedem Fall gelohnt. Sie gewann einen der begehrten 350 Preise, die unter mehr als 2250 weltweit teilnehmenden Klassen und Gruppen vergeben wurden. Sie erhielt für ihre Leistung eine Geldprämie von 100 Euro für die Klassenkasse.

Blog - 201819 Influencer Bild 1

Sparda-machts-möglich – Stimmen Sie für uns ab! von Eva Greger am 13.05.2019

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das WWG wieder an dem Wettbewerb zum Thema „Gemeinschaft leben und stärken“. In der kostenlosen Online-Abstimmung unter www.sparda-machts-moeglich.de kann jeder abstimmen und das WWG mit drei Stimmen unterstützen. Der Gewinn wird dieses Jahr für die Errichtung eines Parcours auf dem Pausenhofgelände verwendet, der fünf verschiedene Stationen umfassen wird.

Wir bitten Sie, das WWG Bayreuth im Interesse unserer Schülerinnen und Schüler bei dem Wettbewerb zu unterstützen und mit Ihren drei Stimmen für das WWG zu stimmen. Dabei kommt es auf jede einzelne Stimme an. Die Abstimmung läuft noch bis zum 05.06.2019.

 

So funktioniert es:

  1. Rufen Sie die Internetseite www.sparda-machts-moeglich.de auf.
  2. Klicken Sie auf „Alle Projekte“.
  3. Klicken Sie auf das Projekt „WWG Bayreuth – Ein Parcours für unseren Pausenhof“.
  4. Klicken Sie auf den Button „Codes anfordern“.
  5. Nach Eingabe der Mobilfunknummer erhalten Sie nach kurzer Zeit eine SMS mit drei Abstimmungscodes zugeschickt. Diese Codes sind nach Anforderung für 48 Stunden gültig und lassen sich beliebig auf ein bis drei Projekte verteilen. Die Mobilfunknummern dienen ausschließlich der Abstimmung und werden nicht für Werbezwecke verwendet.

 

Nutzen Sie die Gelegenheit und stimmen Sie am besten jetzt gleich ab.

 

Bitte werben Sie unbedingt auch in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis für eine Unterstützung des WWG.

 

Vielen Dank!

Challenge your limits von Kristina Heckel und Anne Liebig-Hagen am 09.05.2019

Am 07.05.2019 haben über 100 der besten Schülerinnen und Schüler unserer Klassenstufen 5-9 am Englischwettbewerb „The Big Challenge“ teilgenommen und gezeigt, was in ihnen steckt. Sie hatten sich zuvor durch eine schulinterne Vorrunde, den WWG Challenge, qualifiziert und über Sprachspiele, alte Testfragen und das Lesen englischsprachiger Zeitungen auf das Finale vorbereitet. Das WWG hat ihre Teilnahme am deutschlandweiten Wettbewerb „The Big Challenge“ finanziert.

Was musste man denn beim Big Challenge alles wissen?

Die Sechstklässler wurden z.B. gefragt:

One of the national symbols of England is a … .

  1. red rose b) white horse c) pear tree d) red dragon

Die Siebtklässler sollten z.B. wissen:

In 1897, Bram Stoker wrote a book that became world famous. The main character was called …

  1. Robinson Crusoe b) Sherlock Holmes c) Doctor Frankenstein d) Count Dracula

Die Neunklässler bearbeiteten z.B.:

If you say two people are as thick as thieves, you mean that they …

a) don’t tell each other the truth b) are both incredibly stupid

c) are close friends who share secrets d) steal other people’s ideas.

Und wie geht es jetzt für die Teilnehmer weiter?

Ab dem 14.05.2019 sind die Lösungen online – auf https://www.thebigchallenge.com könnt ihr die richtigen Antworten einsehen.

Ab dem 04.06.2019 können alle Teilnehmer auf der Big-Challenge-Website www.thebigchallenge.com/de/student ihre Leistungen und die Ranglisten auf Schul-, Landes- und Bundesebene einsehen. Die Listen werden dann auch an unsere Schule geschickt.

Am 11.06.2019 versendet das Wettbewerbsbüro des Big Challenge die Preise und Urkunden an das WWG. Diese werden wie jedes Jahr in einer besonderen Zeremonie an die Preisträger übergeben.

Frau Heckel und Frau Liebig-Hagen

PS: Die Lösungen lauten a) red rose, d) Count Dracula, c) They are close friends who share secrets.


 

Die 7f räumte ab und jetzt auf! von Brigitte Rappl am 08.05.2019

Die Schüler der Klasse 7f holten sich in dem bundesweiten Wettbewerb „Karl May lebt!“ mit ihrem Projekt, das sie in den letzten Monaten in dem Schaukasten auf der Empore vorstellten, den ersten Preis in der Kategorie der Jahrgangsstufen 7 und 8 und können ein Plus von 400 € in ihrer Klassenkasse verbuchen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

Der Vorstand der Karl-May-Gesellschaft e.V. lobte aus Anlass des fünfzigjährigen Bestehens der 1969 gegründeten Gesellschaft Geldpreise und Sachpreise in für Karl-May-Projekte im Schulunterricht aus.

Karl May ist zwar nicht mehr 'in', aber man kann anhand seiner Texte viel lernen über Völkerverständigung, Friedensbemühungen und den Umgang mit Natur.

Blog -201819 Karl May räumt auf Bild 1 Blog -201819 Karl May räumt auf Bild 2 Blog -201819 Karl May räumt auf Bild 3 Blog -201819 Karl May räumt auf Bild 4

1.Plätze für das WWG beim Regionalentscheid Mountainbike von Tufan Karaca am 05.05.2019

Mit zwei Mannschaften ist das WWG BAYREUTH am Freitag zum Regionalentscheid Mountainbike in Baunach angetreten. Bei diesem Wettkampf müssen die Schülerinnen und Schüler in einem Geschicklichkeitsparcour ihr Können unter Beweis stellen und anschließend in einem Cross Country Rennen auf Zeit fahren. Das WWG ist mit zwei Mannschaften angetreten und belegte in beiden Klassen den 1. Platz. In der Wettkampfklasse Jungen III, dem größten Starterfeld, fuhren (v.l.) Nico Schwarz, Robin Bauer, Niklas Popp und Timon Hübner souverän vorne weg. Überraschend konnten sich auch Maximilian Heuberger, Mia Kastl, Jan Heinrich und Lea Kastl in der Wettkampfklasse Mixed II durchsetzen. Somit werden beide Teams des WWG Bayreuth im bayerischen Finale erneut um den Einzug ins Bundesfinale (dieses Jahr in Berlin) kämpfen.

Ich schenk dir eine Geschichte von Daniela Kraft am 25.04.2019

Seit 1996 wird der „Welttag des Buches“ auch in Deutschland gefeiert. Rund um diesen Tag verschenken Buchhandlungen das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“ an rund 1 Million Schülerinnen und Schüler. Aus diesem Grund machte sich die Klasse 5b mit ihrer Deutschlehrerin Frau Kraft auf zur Buchhandlung Rupprecht. Nach einer Einführung in die Welt des Buchhandels wurden den Schülern verschiedene Buchneuheiten vorgestellt, bevor sie noch selbst stöbern durften. Zum Abschluss bekam jeder Schüler sein Exemplar von „Der geheime Kontinent“ geschenkt!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Kraus für die gelungene Veranstaltung!

Blog - 201819 Welttag des Buches Bild 1 Blog - 201819 Welttag des Buches Bild 2

 

Erfolge in der Mathematik von Jens Puchtler am 14.04.2019

Am 09. April fand in Bad Staffelstein die Landesrunde des Adam-Ries-Wettbewerbs statt. Hierfür qualifizierten sich Jonas Schmitt (5d) und Ella Gollner-Amson (5b) vom WWG. Der Test bestand aus zwei Teilen: Zunächst einem allgemeinen längeren Hauptteil und einem anschließenden kürzeren Knobelteil. Im Anschluss fanden noch eine knifflige Stadtrallye und die Siegerehrung statt. Besonders freuen konnte sich dabei Jonas, der sich für die Endrunde qualifizierte. Für das zweitägige Trainingscamp sowie das Finale in Annaberg-Buchholz im Erzgebirge wünschen wir ihm viel Freude und Erfolg.

Blog - 201819 Adam Ries Wettbewerb Bild 1

Justus Ködel belegt den dritten Platz beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ von Philipp Schildbach am 14.04.2019

Einen sehr großen Erfolg konnte unser Schüler Justus Ködel beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ im niederbayerischen Vilsbiburg erzielen.

Unter dem Motto 'Frag nicht mich, frag Dich!' waren Jungforscher aus ganz Bayern aufgerufen, kreative und innovative Forschungsprojekte an einem eigenständig gestalteten Stand zu präsentieren Eine mehrköpfige Fachjury zählte zu den Besuchern der Stände. Diese beurteilte die Qualität der Projekte, die zusätzlich in einem Kurzvortrag von den Jungforschern präsentiert werden mussten.

Dabei konnte sich Justus Ködel mit seinem schwer entflammbaren, recycelbaren und vollständig biologisch abbaubaren Kunststoff aus Baumwolle gegenüber knapp 140 weiteren Projekten im Fachbereich Chemie bayernweit durchsetzen und somit den 3. Platz erzielen. Zusätzlich sicherte er sich einen der begehrten Sonderpreise, der es ihm ermöglicht, ein Forschungspraktikum bei der BASF Construction Chemicals GmbH in Trostberg zu absolvieren.

Justus, der laut eigener Aussage vor dem Wettbewerb doch „ein wenig nervös“ war, berichtet in einem Interview mit unseren Schülerblog davon, dass das ganze Projekt „sehr zeitintensiv gewesen ist“. Jedoch war sein Betreuungslehrer, Herr Weidinger „immer für ihn da“ und unterstützte ihn, wo immer er konnte.

 

Ein ausführliches Interview mit dem Gewinner wird in Kürze auf dem Schülerblog „WWG -Tag und Nacht“ unter folgendem Link zu lesen sein: https://wwgbayreuth.wordpress.com/

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung wünscht die gesamte Schulfamilie des WWG!

Justus bei der Preisverleihung in Vilsbiburg Copyright: © DRÄXLMAIER Group

Bayreuth im Kampf um die Play-offs von Klasse 8a / m am 12.04.2019

Am Samstag, den 6.4. 2019, besuchten wir, die Klasse 8a und einige Schüler der Klasse 8m des WWG Bayreuth, als Kurierreporter das Basketball-Bundesliga-Spiel medi Bayreuth gegen BG Göttingen in der Oberfrankenhalle. Am darauffolgenden Montag trafen wir uns dank der Organisation von Frau Keller vom Nordbayerischen Kurier mit dem Sportredakteur der Zeitung, Herrn Spaeth, und dem Pressesprecher von medi, Herrn Sven Ammon, zu einem Nachgespräch im WWG.  In diesem Gespräch kristallisierte sich heraus, dass zwei Gründe für die Niederlage die schlechte Quote bei den Dreipunktewürfen und die Ballverluste, vier davon in den letzten drei Minuten, waren. Außerdem ist ein weiterer Grund, laut Sven Ammon, nicht die mangelnde Fitness, sondern das mangelnde Selbstvertrauen nach vier Niederlagen gegen vermeintlich „schwächere“ Mannschaften. Daraus ergibt sich, dass bei medi momentan der „flow“ fehlt. Somit lässt es sich auch erklären, dass selbst gute Dreierwerfer wie Kassius Robertson nicht heiß liefen. Durch die vielen Niederlagen ist man nun gezwungen, Spiele gegen vermeintlich stärkere Teams zu gewinnen und die Play-offs, wie in den letzten Jahren, zu erreichen. Die Aufgabe des Trainers besteht nun darin, die Unruhe aus der Mannschaft herauszubekommen, indem er die Spieler durch positive Feed-backs motiviert. Ein Sieg gegen Oldenburg würde die Mannschaft wieder anspornen. Dazu ist aber nicht nur nötig, die erforderliche Leistung zu bringen, sondern es muss auch mit Herz gespielt werden. Jedoch gibt Sven Ammon auch zu bedenken, dass Bayreuth in den letzten Jahren deutlich über seinem Etat gespielt hat.

Wir wünschen Bayreuth für die letzten Spiele und die nächste Saison viel Erfolg.

Blog - 201819 Kurier Medi Bild 1 Blog - 201819 Kurier Medi Bild 2

Die 8b auf StadtFAIRführung von Frank Leiber am 04.04.2019

Am Montag, den 25. März stiegen die 21 Schüler*innen der Klasse 8b mit ihrer Klassleiterin Frau Schiener und ihrem Geographielehrer Herr Leiber am Bayreuther Hauptbahnhof in den Regionalexpress nach Nürnberg, um dort an einer Fair-Trade-Rallye durch die City teilzunehmen. Die Mitarbeiter*innen der Mission Eine Welt im Caritas-Pirckheimer-Haus empfingen die WWGler um 9.30h und es folgte ein kurzweiliger Workshop zum Thema „Globale Verteilung von Bevölkerung, Ressourcen und Reichtum“. Es wurde erarbeitet, dass weder Bevölkerung noch Ressourcen oder Reichtum weltweit gleichmäßig – und schon gar nicht gerecht - verteilt sind. Anschließend machten sich die Schüler*innen – ausgestattet mit einem Stadtplan sowie verschiedenen Aufgaben - in Gruppen auf den Weg quer durch die Nürnberger Innenstadt. Innerhalb von knapp zwei Stunden sollten Lösungswörter in zahlreichen Läden der Nürnberger Innenstadt gesucht und gefunden werden! Bei den zu besuchenden Läden handelte es sich ausschließlich um Geschäfte, die entweder fair gehandelte Produkte anbieten oder anderweitig zur Erhaltung der Ressourcen beitragen (z.B. Second-Hand-Läden, Biomärkte). Trotz einsetzendem Regen absolvierten alle Teams die Rallye erfolgreich und die Orientierung auf dem Stadtplan fiel den meisten auch nicht schwer. Abschließend trafen sich alle Teilnehmer der F-Ö-N-Tour (fair – ökologisch – nachhaltig) wieder im Caritas-Pirckheimer-Haus und halfen gemeinsam, um den Lösungssatz herauszufinden – erfolgreich! Allen Schüler*innen wurde erneut bewusst, dass ein ressourcenschonender, fairer und nachhaltiger Konsum zur Sicherung der Ressourcen auf unserer Erde notwendig ist – und jeder kann tagtäglich dazu beitragen. Mit interessanten Erfahrungen im Kopf, müden Beinen sowie dem Ratgeber „KonsuMenschen – auf den Spuren nachhaltiger Produkte“ im Rucksack ging es anschließend wieder per Bahn zurück nach Bayreuth, wo rechtzeitig zur Ankunft des Zuges ein Schneesturm einsetzte.

Blog - 201819 Fairtrade Bild 1 Blog - 201819 Fairtrade Bild 2

Hassan Martin @ school von am 29.03.2019

medi Center als native Speaker zu Gast am WWG

Es war ein Freitagvormittag, an dem die Klassen 9a und 6b des Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasiums die tolle Möglichkeit hatten, Hassan Martin von medi bayreuth einmal zu interviewen und ihm persönliche Fragen zu stellen. Die Schüler hatten sich bereits im Vorfeld auf dieses Gespräch vorbereitet.

So erfuhr man, dass Hassan bayerisches Essen liebt, er seine Familie vermisst, aber auch, dass sein oberster Traum immer noch ein Engagement als NBA-Profi ist. Hier will er jedoch nicht bei seinem Heimatverein - den New York Knicks - spielen, da er kein allzu großer Fan von ihnen ist. Kalifornien hätte es ihm da schon mehr angetan, wobei ihm an der Westküste eigentlich jede Stadt gut gefällt.

Super sympathisch antwortete der 24-jährige auf alle Fragen, die ihm gestellt wurden, und er war sich wirklich für keine Antwort zu schade. Unterstützt wurde er bei den Interviews von Christian Frank, der als Mitarbeiter im Marketing von medi bayreuth seinen zu diesem Zeitpunkt noch verletzten Center in die Schule begleitete.

Insgesamt hatte man den Eindruck, dass dieser entspannte Vormittag am WWG allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat.

Danke an medi bayreuth und Hassan - so gewinnt man Fans. Das WWG wünsch viel ERfolg für alle noch anstehenden Partien.

Gold für Jannick von Ute Hupfer am 26.03.2019

Bundessieger des Wirtschaftswissen im Wettbewerb kommt vom WWG!

Das Wirtschaftswissen der Wirtschaftsjunioren Deutschland ging nach dem Schul- und dem Kreisentscheid in die dritte Runde. Nachdem sich Jannick zunächst als Klassenbester für das Kreisfinale qualifizierte und dort bereits einen hervorragenden ersten Platz – vor der Zweitplatzierten Lara Sitzmann (ebenfalls WWG-Schülerin) – erreichte, durfte er zum Bundesfinale nach Montabaur fahren.

Dort musste er sich unter anderem mit Fragen wie „Was bedeutet Inflation“ oder „Wofür steht der Begriff Oligopol?“ auseinandersetzen. Aber auch Fragen zur Allgemeinbildung und Schätzfragen wie „Welche Kantenlänge hätte ein Quader mit allem Gold der Welt?“ standen auf dem Programm. Obwohl Jannick diese Frage falsch beantwortete konnte er sich gegen seine Mitbewerber durchsetzen und holte sich den ersten Platz bundesweit. Neben einer Siegertrophäe wurden Jannick sechs Chips aus Gold (aktueller Wert ca. 240 €) überreicht.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Blog - 201819 Wirtschaftswissen Bundesfinale Bild 1

Vorlesewettbewerb Englisch für die 6. Klassen von Karin Philipp am 16.03.2019

Nach dem Erfolg in den letzten Jahren fand auch dieses Jahr wieder ein Vorlesewettbewerb im Fach Englisch statt. Insgesamt 10 Schüler der 6. Jahrgangsstufe qualifizierten sich als

Klassensieger und traten am 21. Februar zur Endausscheidung an. Unterstützt wurden sie

von einigen Klassenkameraden, die aufmerksam zuhörten und ihre Vorträge mit viel Beifall bedachten. Zunächst trugen die Teilnehmer einen vorbereiteten Text vor, bevor sie in der zweiten Runde mit einem unbekannten Text konfrontiert wurden, den sie nach einer Einlesezeit von wenigen Minuten präsentieren mussten.

Alle Teilnehmer waren mit viel Eifer dabei und bewiesen eindrucksvoll, wie gut sie die Aussprache des Englischen beherrschen. Die Entscheidung für den ersten Platz konnte schnell gefällt werden: Marta Carson aus der Klasse 6c überzeugte mit ihrer hervorragenden Leseleistung. Auch Alina Gilgert aus der 6d zählte mit ihrem sehr anschaulichen Vortrag zu den Gewinnern und erreichte den zweiten Platz. Bei der Ermittlung des dritten Siegers fiel  

die Wahl auf Jule Breiter aus der 6d. Die Gewinner erhielten Büchergutscheine sowie eine Urkunde. Aber auch die anderen Klassensieger wurden mit einem Gutschein für ihr Engagement belohnt.

Blog - 201819 Vorlesewettbewerb Englisch Bild 1

„Unser" Matheum - Mit vielen kleinen Gästen von Nadine Schmidt und Markus Hamann am 16.03.2019

Projektweise durften wir in den letzten Wochen Schülerinnen und Schüler von verschiedenen Grundschulen am WWG begrüßen und ihnen unseren Mathematikraum, das Matheum, zeigen. Dort wurden erfolgreich verschiedene Exponate ausprobiert, erforscht und entdeckt. Vor allem aber konnten die kleinen Gäste hier Würfelgebäude nach Bauplänen bauen und verschiedene Probleme aus der Kombinatorik handelnd erfahren.

Wer hätte gedacht, dass es so spannend werden kann, dem traurigen König ein Schloss zu bauen?  Wer hilft beim Sortieren der Teller, Schüsseln und Becher, wenn der Tisch ganz bestimmt gedeckt werden soll? Wie viele verschiedene farbige Legotürme kann man bauen?

Auf der Suche nach den Antworten wurden die Gäste tatkräftig durch „WWGler" der Klasse 5b unterstützt, welche durch engagierte, fachkompetente Beiträge glänzten und uns Lehrer tatkräftig unterstützten.

Wir bedanken uns für die Besuche und freuen uns auf weitere Grundschülerinnen und Grundschüler.

Ein herzliches Dankeschön auch an unsere WWG-Schüler sowie alle betroffenen und beteiligten Kolleginnen und Kollegen!

Blog - 201819 Matheumsbesuch Bild 1 Blog - 201819 Matheumsbesuch Bild 2 Blog - 201819 Matheumsbesuch Bild 3 Blog - 201819 Matheumsbesuch Bild 4

3. Platz beim FLL Semifinale Zentraleuropa von Ines Günther und Andreas Stingl am 13.03.2019

Samstag, 6:55 Uhr, kurz nach Nürnberg, Fahrtrichtung Osten, der blendend hell aufgehenden Sonne direkt entgegen. Mitgedacht und mitgebracht, Sonnenbrille auf, wir müssen sicher ankommen. Sieben LEGOminati und die beiden Betreuer, Frau Günther und Herr Dr. Stingl, auf dem Weg nach Regensburg zu einem der acht FFL-Semifinale Zentraleuropas. Thema der Saison 2018/19: „into orbit“ (siehe auch Bericht 12/2018 auf der WWG Homepage, FLL Champion 2019). Der Kofferraum des 9-Sitzer-Busses, vom Stadtjugendring freundlicherweise zur Verfügung gestellt, voll mit Lego-Technik und Forschungskram.

Am Steuer Coach Stingl, Beifahrerin Coach Günther, dazwischen unser Champion Norah Herrmann (7f), auf den hinteren Plätzen alle anderen FLL Champions vom WWG und unser Reservist, der beim Wettkampf in Kulmbach krank war, Alexander Newerow (8m).

Wir kommen sehr gut durch den Verkehr und sind früher in Regensburg als gedacht. Da wir bereits im Vorjahr schon ordentlich mitgemischt haben, wissen wir, wie es läuft (alte Hasen): Ausfahrt 100a abfahren, erst rechts, gerade aus, dann links, Bus abstellen und schnell mit unserem ganzen Zeug zum Zentralgebäude der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) vorrücken. Der Wettbewerbsleiter, für alle nur der Armin, kennt uns noch aus dem Vorjahr, freut sich über unser Erscheinen und begrüßt uns recht herzlich. Jetzt noch offiziell anmelden, zugewiesenes Teamlager aufsuchen und dann schnell, wenigstens für ein paar Minuten, einen der begehrten Übungstische ergattern. Im Übungsraum der OTH mit drei identischen Tischen werkelt bereits die SAP-Zielschule OHG Wiesloch mit ihrem sehr erfahrenen Team an ihrem Robotgame. Das Einfahren der Maschine ist angesagt. Auch unser Robotgame muss noch auf die etwas anderen Tischmaße der OTH angepasst werden.

Jetzt wird die OTH schnell voll. Schlag auf Schlag treffen alle anderen der insgesamt 19 Teams aus ganz Süd- und Mitteldeutschland ein. Darunter die π-bots vom Schüler-Forschungszentrum der Uni Bayreuth-TAO, weitere Schulen, private SAP Teams, dann das Team der Festo-Didaktik mit einer großen Mannschaft und 3 Betreuern. Die Gesamtdritten des Vorjahres, Team RS-Nightmare, ziehen mit Getöse ein. In diesem Jahr haben die Jungs ihr Teamoutfit um lustige, zottelige Fellmützen ergänzt. Lautstark brüllen die kleinen Monster immer wieder ihren Schlachtruf ins Foyer der OTH. Wir rücken ein bisschen näher zusammen und richten uns ein.

Nach dem Coach-briefing und der feierlichen Eröffnung im zentralen Hörsaal stehen am Vormittag wie gewohnt die Prüfungen in den Teilwettbewerben Teamwork, Roboterdesign und Forschungsprojekt auf dem Programm. Doch wo sind die Champions vom WWG? Sie drehen gerade voll auf und spielen Fangen in der OTH. Coach Stingl fängt alle wieder ein, drückt den LEGOminati in letzter Minute die wichtigen Utensilien in die Hand und rennt dann noch mit dem Laptop zur Forschungspräsentation hinterher. „Leute, ihr müsst pünktlich bei den Juroren erscheinen, sonst gibt es keine Punkte!“ „Alles klar!“ Vor der nächsten Prüfung, dem Roboterdesign, legen die LEGOminati zur Entspannung erst mal ein Tänzchen ein.

Nach einem für uns eher durchwachsenen Vormittag mit Höhen und Tiefen geht es zum Mittagessen in die Mensa der OTH. Am Nachmittag kommt das Herzstück der Veranstaltung, das Robotgame. In 2:30 Minuten müssen von einer selbst gebauten und programmierten Maschine möglichst viele Punkte gemacht werden. Fünf Schiedsrichter überwachen die Einhaltung der Regeln. Jetzt wird es spannend. Wir haben sehr viel Zeit, Ideen und Energie in unser Robotgame gesteckt. „LEGOminati strengt euch an!“

Der erste von drei Läufen der Vorrunde steht an. Die vier Besten der Vorrunde erreichen die Endrunde und kämpfen um den begehrten Pokal des besten Robotgames.

Leon Decker (8n) und Nico Trautmann (8n) machen sich auf unserer Seite startklar. Am angedockten Nebentisch die English Robot Girls aus Regensburg. Los gehts. Die Maschine der Robot Girls stellt unsere Verteidigung sofort auf die Probe und versucht, unser Solarpanel zurückzuschieben. Aber unsere Universalmaschine, welche die LEGOminati liebevoll ELLIE getauft haben, hat das Solarpanel auf unserer Seite mit einem Gestell und einer Klammer unverrückbar blockiert. Die Maschine unserer Gegner müht sich daran vergeblich ab, während unsere Maschine fleißig weiter Punkte sammelt. Die Robot Girls beschweren sich beim Schiri, aber unsere Maßnahme ist absolut regelkonform. Wir kriegen die Punkte und belegen nach dem ersten Durchgang im Robotgame Rang 3. Auch die nächsten beiden Durchgänge sind recht gut, die LEGOminati steigern sich sogar noch. Obwohl Fortuna nicht auf unserer Seite ist und nicht alles so wie am Übungstisch klappt, erreichen wir ungefährdet die Endrunde der besten 4 Teams. „Jetzt aber!! Lasst sie kommen. Wir haben auch für die besten Teams noch Überraschungen auf Lager!“

Das WWG Team ist jetzt voll bei der Sache. „Leute, einmal über 300 Punkte und wir fahren auf dem Rückweg bei Mc-Donalds vorbei. Wenn ihr das Robotgame gewinnt, zahle ich sogar die Rechnung“, feuert Coach-Stingl sein Team an. Wir treten gegen ein SAP-Team an. Gespannt verfolgen wir und das Publikum im mittlerweile prall gefüllten Hörsaal das Match über die Projektion an einem der beiden großen Schirme. Beim Gegner klappt nicht alles, bei uns läuft es super, auch etwas wackelige Sachen laufen wie am Schnürchen. Leon und Nico haben Zeit und Technik ausgesprochen souverän im Griff. Die letzten Aktionen stehen an, Rettung des Astronauten, Montage des Wohnmoduls, Meteoriten abwehren und Satelliten in die Umlaufbahn bringen. Sichere Punkte - das klappt immer- wir setzen zum Sprung an und wollen schon jubeln. Aber die Klettkleber der Raumstation halten nicht mehr, die Raumstation reißt ab. Das Gyroskop und die daran gekoppelte Programmierung fangen unsere Maschine noch halbwegs ab, aber diese Punkte sind alle dahin, wir sind raus und etwas bestürzt. So ein Pech!!

Wir gewinnen am Ende zwar immer noch deutlich den 3. Platz im Robotgame. Die besten drei Teams fahren nach Bregenz zum Finale der besten Teams Europas. Aber aufgrund der Wertungen in den anderen Kategorien kommen die LEGOminati leider doch nicht über Rang 5 der Gesamtwertung aller 19 Teams hinaus. Etwas Enttäuschung macht sich breit.

Am Ende ist es doch ein schöner Erfolg unseres jungen Teams. Alle stehen auf der Bühne und nehmen ihre Urkunden entgegen. Aber - wir haben uns doch ein Stück unter Wert verkauft. Das Europa-Finale in Österreich war greifbar nahe. Daher kein Mc Donalds, es ist ja auch schon spät. Wir setzen uns um 18:15 Uhr in Regensburg in den Kleinbus und fahren zurück. Einige LEGOminati schlafen im Bus ein - es war dann doch ein ganz schön langer und vor allem aufregender Tag. Coach Stingl fährt, Coach Günther Beifahrerin, dazwischen Alexander Newerow, jetzt auch mit Urkunden ausgezeichnet. Gegen 20:00 Uhr sind wir wieder in unserem schönen Bayreuth und laden aus.

Ergebnis Robotgame

Gesamtwertung

Blog - 201819 Semifinale FLL Bild 1 Blog - 201819 Semifinale FLL Bild 2

Vorlesewettbewerb 2018/19: Stadtentscheid von Gabriele Maier am 13.03.2019

Unsere Schulsiegerin im Vorlesen, Alina Gilgert, 6d, vertrat das WWG am Donnerstag, den 28.2.2019 beim Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, an dem insgesamt acht Bayreuther Schulen teilnahmen. Einfühlsam und lebendig trug Alina in der ersten Runde einen Ausschnitt aus dem von ihr gewählten Jugendbuch „Nacht über Frost Hallow“ von Emma Carroll vor. Auch in der zweiten Runde, bei dem die Teilnehmer einen unbekannten Text vor der Jury und dem Publikum vorlesen mussten, lieferte sie eine fehlerfreie Leistung ab, jedoch unterlag sie sehr knapp der Erstplatzierten in dem diesjährigen durchwegs starken Teilnehmerfeld. Wir sind stolz auf unsere Schulsiegerin und freuen uns über die insgesamt schöne Leistung.

Blog - 201819 Vorlesewettbewerb1 Bild 1

IJSO 2019: Auf dem Weg nach Katar von Alexander Langenbucher am 13.03.2019

Olympische Spiele, das klingt nach großen Sportereignissen, nach internationalen Treffen, nach „Dabei sein ist alles“. Einmal zu Olympischen Spielen fahren, das wäre was. Zwei Schüler aus den 9. Klassen des WWG haben sich dieses Jahr auf den Weg zum naturwissenschaftlichen Olympia gemacht.

Die Internationale Junior-Science-Olympiade (IJSO) wird dieses Jahr zum 16. Mal ausgetragen. In vier Runden werden aus 5270 Teilnehmern die besten deutschen Nachwuchs-Naturwissenschaftler ermittelt, die dann im das deutsche Olympiateam für die Wettkämpfe in Katar im Dezember 2019 bilden.

In der ersten Runde sollten die Schüler „Das Gelbe vom Ei“ finden. In einer Hausaufgabe haben die beiden Teilnehmer unserer Schule,  Rebecca Breuning und Nico Schubert, Experimente durchgeführt, gemessen, beschrieben, dokumentiert und ausgewertet und alles in einer Mappe zusammengestellt. Nico scheiterte nur knapp an der Punktegrenze für die zweite Runde. Rebecca wird als eine von 1060 Schülern Mitte März einen Test schreiben, bei dem die Besten sich für eine Klausur als dritte Runde qualifizieren. Wer auch hier erfolgreich ist, wird zu einem mehrtätigen Auswahlseminar eingeladen, bei dem das deutsche Olympiateam zusammengestellt wird.

Wir wünschen Rebecca weiterhin viel Erfolg und noch einen langen Weg im Wettbewerb, vielleicht sogar bis nach Katar.

Blog - 201819 OlympiaNat Bild 1

Fasching am WWG von Eva-Maria Greger und Markus Hamann am 10.03.2019

Mit unserem Unterstufenfasching am Donnerstag, dem 28.02.2019 stimmten wir uns am WWG schon einmal auf die „Faschings“-Ferien ein. Prächtig kostümiert trafen unsere Fünft- und Sechstklässler schon vor dem eigentlichen Beginn um 16.00 Uhr an der Schule ein.

Mit Faschingsmusik, freudigen Tänzen und toller Stimmung starteten wir in die gut zweistündige Faschingsfeier. Dabei durften die Cowboys, Einhörner, Superhelden und Prinzessinnen sowie die vielen weiteren gut ausgedachten Verkleideten in die Klassenzimmer der Fünftklässler, in denen ihre Tutoren verschiedene kleine Spiele vorbereitet hatten.

Beim Luftballonspiel war einiges los und auch das Klassenzimmer des Schaumkussspiels war hinterher nicht wieder zu erkennen. Einigen Schülerinnen und Schülern klebten die Reste der süßen Nachspeise noch am nächsten Tag in den Haaren. Und ob sich wohl alle Spielenden beim Evolutionsspiel in das „verwandelten“, was sie sich gewünscht haben?

Im Anschluss an die kleinen Spiele in den Klassenzimmern trat unter großem Beifall und Begeisterung das Tanzmariechen, die zehnjährige Vanessa vom Verein Schwarz-Weiß Bayreuth, auf.

Nach ihrer Darbietung wurde in der Aula zum legendären Kostümwettbewerb eingeladen. Anmoderiert von Leon Zechmann und Arian Wirth präsentierte jeder Anwesende seine tolle Verkleidung, die von einer Jury, bestehend aus Tutoren und SMV - Mitgliedern bewertet wurde. Drei Kostüme wurden schließlich ausgewählt – und mit kleinen Preisen gekürt. Belohnt wurden schließlich alle durch den folgenden Süßigkeitenregen. Doch nicht nur Süßigkeiten konnte man sammeln, sondern auch Müll. Ja, Müll! Der beste Müllsammler wurde bei der abschließenden Preisverleihung nämlich auch prämiert.

Abschließend möchten wir allen Beteiligten, unserer SMV, den Tutoren, den freiwilligen Helferinnen und Helfern sowie unserem Unterstufenbetreuer Bernd Völkl ein riesen Dankeschön und großes Lob dafür aussprechen, dass der Unterstufenfasching 2019 wieder ein großer Erfolg war!

 

Eure Verbindungslehrer

Eva-Maria Greger & Markus Hamann

Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 1 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 2 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 3 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 4 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 5 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 6 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 7 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 8 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 9 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 10 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 11 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 12 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 13 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 14 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 15 Blog - 201819 Unterstufenfasching Bild 16

 

Weitere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.