Aktuelles

Schule trifft Eishockey von Sebastian Lattermann am 23.09.2021

Kooperation zwischen WWG Bayreuth und EHC Bayreuth Tigers

Das Wirtschaftswissenschaftliche Gymnasium Bayreuth und die EHC Bayreuth Tigers gehen ab sofort einen gemeinsamen Weg mit dem Ziel, Eishockey spielenden Schülerinnen und Schülern eine schulische Ausbildung zu ermöglichen, in der sie sportliche Anforderungen mit schulischen Notwendigkeiten möglichst gut in Einklang bringen können. Doch nicht nur leistungsstarken Kindern soll im Zuge der Kooperation Rechnung getragen werden, auch interessierte Anfänger sollen die Möglichkeit haben, in den Eishockeysport hineinzuschnuppern. Besonderen Vorteil bietet die Lage des WWG Bayreuth zum nahegelegenen Eisstadion der Tigers

2021_EHC_Tigers Bild 1

Startschuss für unsere T-Klassen von Ute Hupfer am 19.09.2021

Zu Beginn des Schuljahres 2021/22 war es nun so weit: Unsere „Tablet Klassen“ gingen an den Start. Unser WWG geht einen weiteren Schritt in Richtung „Digitalisierung“. Unsere zwei T-Klassen erhielten unter anderem Einführungen die Bereiche Klassennotizbuch, Speichern in unserer Schulcloud und QR-Codes scannen.

Wir freuen uns sehr auf die weitere Umsetzung dieses großen Projekts.

Blog - 202122 Tabletklasse01 Bild 1

Aufregender Schulstart! von Patricia Sieber am 14.09.2021

Die 5. Klassen hatten heute ihren ersten Tag an ihrer neuen Schule, unserem WWG. Es freut uns sehr, euch bei uns willkommen heißen zu dürfen. Wir wünschen ein schnelles und fröhliches Einleben und dass all eure Wünsche, die ihr in den Himmel gesendet habt, in Erfüllung gehen.

Blog - 202122 Schuljahresanfang Bild 1 Blog - 202122 Schuljahresanfang Bild 2 Blog - 202122 Schuljahresanfang Bild 3 Blog - 202122 Schuljahresanfang Bild 4 Blog - 202122 Schuljahresanfang Bild 5 Blog - 202122 Schuljahresanfang Bild 6 Blog - 202122 Schuljahresanfang Bild 7 Blog - 202122 Schuljahresanfang Bild 8 Blog - 202122 Schuljahresanfang Bild 9 Blog - 202122 Schuljahresanfang Bild 10

Blog - 202122 Klassenfotos 5. Klassen Bild 1 Blog - 202122 Klassenfotos 5. Klassen Bild 2 Blog - 202122 Klassenfotos 5. Klassen Bild 3 Blog - 202122 Klassenfotos 5. Klassen Bild 4

Abitur 2021 - es ist geschafft! von am 25.07.2021

Herzlichen Glückwunsch an all unsere Abiturienten! 

Blog - 202021 Abiturfeier Bild 1 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 2 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 3 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 4 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 5 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 6 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 7 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 8 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 9 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 10 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 11 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 12 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 13 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 14 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 15 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 16 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 17 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 18 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 19 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 20 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 21 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 22 Blog - 202021 Abiturfeier Bild 23

And the winner is.... von Lisa van der Linden am 23.06.2021

Nach den positiven Erfahrungen und überragenden Ergebnissen aus dem letzten Jahr, nahmen auch in diesem Schuljahr Schülerinnen und Schüler von Zuhause aus an der Online-Version des Englischwettbewerbs „The Big Challenge“ teil.

Vor einigen Tagen war es dann soweit: Unsere diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten ihre lang ersehnten Ergebnisse.

Unter den vielen, wirklich bemerkenswerten Platzierungen ist zum einen besonders die Schülerin Mia Kastl (9a) hervorzuheben, die mit ihrer hervorragenden Leistung den 1. Platz bayernweit erzielt hat. Zum anderen belegt Nicolai Heizenreider (7d) mit seinem Ergebnis nicht nur den 2. Platz bayernweit, sondern auch den 3. Platz deutschlandweit!

Unsere herzlichen Glückwünsche zu diesen überragenden Leistungen!

 

Von ihren Englischlehrkräften erhalten die Preisträgerinnen und Preisträger nun Urkunden, Lektüren, Powerbanks, Kalender, Poster, Flaggen und weitere Sachpreise.

 

In diesem Schuljahr sind unsere Schulbesten des Big-Challenge-Wettbewerbs:

Aus der 5. Jahrgangsstufe: Vanessa Richter (5a), Henry Bayreuther (5d), Lisa Barthelmann (5a)

Aus der 6. Jahrgangsstufe: Annabell Spree (6d), Leon Timpel (6b), Nicole Wild (6e)

Aus der 7. Jahrgangsstufe: Nicolai Heizenreider (7d), Jonas Schmitt (7d), Hanna Foerster (7d)

Aus der 8. Jahrgangsstufe: Marta Carson (8a), Kim Dippold (8m), Elisabeth Altgott (8c)

Aus der 9. Jahrgangsstufe: Mia Kastl (9a), Miriam Ritter (9a), Lea Nägel (9c)

 

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und -trägern sehr herzlich!

 

Wer an ähnliche Erfolge anknüpfen möchte und spielerisch sein Englisch verbessern will, kann das hier im Bereich English Every Day tun. Auch ein Blick in die English Corner unserer Jugendbibliothek lohnt sich!

Stop Racism! von Lisa van der Linden am 22.06.2021

Die Schülerinnen und Schüler des Profilfachs „English Conversation“ wollten ein Zeichen setzen: Als Beitrag für den diesjährigen „Bundeswettbewerb Fremdsprachen (TEAM)“ entwickelten die 6. KlässlerInnen einen Stop-Motion-Kurzfilm, der sich mit dem Thema „Rassismus“ auseinandersetzt. Anhand ihres Beitrags wollen die Schülerinnen und Schüler deutlich machen, wie weh Stigmatisierung und Ausgrenzung jeglicher Art tun können, v. a. wenn es an so etwas Unveränderlichem wie beispielsweise der Hautfarbe liegt. Sie möchten aufzeigen, dass Diversität Spaß macht und uns als Bereicherung dienen sollte. Und dass jeder etwas gegen Rassismus tun kann - selbst im Kleinen.

 

 

Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Fach Französisch von Carina Solar am 22.06.2021

Mia Müller, Ella Gollner-Amson und Luca Jagar-Wölker aus der Klasse 7b haben als Team unter der Leitung von Frau Solar am diesjährigen Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Fach Französisch teilgenommen. Am Ende ist ein tolles Video  mit lustigen Dialogen auf Französisch entstanden, das verschiedene Quellen von Missverständnissen in der französischen und deutschen Sprache genauer unter die Lupe genommen hat, z.B. Wörter wie «batterie», «régal» etc. Die Jury lobte neben der guten sprachlichen Leistung vor allem die kreative Umsetzung.

Im Folgenden berichtet Mia Müller (Klasse 7b), wie es ihr während des Wettbewerbs ergangen ist:

„Ich fand den Wettbewerb sehr schön. Es hat viel Spaß gemacht und war immer lustig. Ich habe mit Ella zusammen gedreht und unsere größten Herausforderungen waren, nicht zu lachen, wenn wir uns versprochen haben, das richtige Bühnenbild zu finden und zu verhindern, dass meine Katzen durchs Bild rannten ;)

Natürlich hat die Corona-Situation das Ganze nicht einfacher gemacht, aber mit Maske und Abstand haben wir das auch gemeistert.

Ich kann euch nur empfehlen, am Bundeswettbewerb für Fremdsprachen mitzumachen, weil es sehr viel Spaß macht und man viel Neues über die Sprache und ihre Kultur dazulernt. Ein Tipp für andere Teilnehmer/-innen ist auf jeden Fall: Habt Spaß und plant genug Zeit ein! J Ich fand, dass wir ein sehr gutes Team waren und dass unsere Lehrerin uns immer gute Tipps gegeben hat und für alle Fragen offen war.“

Robotik- Einzug ins Finale der besten Teams D-A-CH von Dr. A. Stingl am 04.05.2021

Nachdem unser Robotikteam LEGOminati bereits in der Saison 2019/20 mit einem fulminanten Top-Score von 515 Punkten den Regionalwettbewerb in Kulmbach und das Robot-Game beim Semifinale in Regensburg  gewinnen konnte, hatten sich die Schülerinnen und Schüler in dieser Saison einiges vorgenommen.

Bereits im ausklingenden Schuljahr 2019/20 wurde in den verbliebenen Robotikstunden intensiv an einer neuen, besonders vielseitigen und effektiven Maschine getüftelt. Alte, wohlbewährte Module wurden mit neuen Elementen verknüpft.

Das neue Spielfeld- Thema in diesem Jahr REPLAY- wurde zu Beginn des  Schuljahres 2020/21, noch vor Beginn des offiziellen Startes des Wahlunterrichtes so schnell wie möglich aufgebaut, um keine wertvolle Zeit zu verlieren.

Verstärkt durch die Neuzugänge Marco und Manuel Selch und Laurin Große konnte die Saison in Angriff genommen werden.

Die FLL- First Lego League- ist ein weltweit ausgetragener Roboter- und Forschungswettbewerb. In jeder Saison wird zum sogenannten „kick-off“ ein neues Thema veröffentlicht. Auf einem etwa 3m² großen Spielfeld müssen von einem selbst entwickelten und gebauten Roboter in 2:30 min möglichst viele Aufgaben autonom gelöst werden. Daneben muss von jedem Team noch eine Forschungsaufgabe bearbeitet werden.

In „normalen Jahren“ treten die Teams der verschiedenen Schulen dann live im spannenden Wettkampf gegeneinander an und versuchen, möglichst viele Punkte zu sammeln, um Runde für Runde weiterzukommen.  Aber im Schuljahr 2020/21 ist natürlich alles anders. Jäh wurde die Vorbereitung durch den notwendigen „Lockdown“ zur Eindämmung der Coronapandemie unterbrochen. An einen Wettkampf in Präsenz wie in den vergangenen Jahren war nicht zu denken.

Wenige Tage vor Wettkampftermin, dann aber das endgültige „go“ : Der Wettbewerb wird online, also virtuell ausgetragen.  Nach wochenlanger Schulschließung stellt sich natürlich allen die Frage: Wo stehen wir? Können wir überhaupt antreten?

Eine kurzes online Team-Meeting schafft Klarheit. Alle, sowohl das Nachwuchsteam „WWGaming“ als auch die „LEGOminati“, wollen mitmachen.

Manuel und Marco Selch haben erfreulicherweise zu Hause die Forschungsarbeit schon weit vorangetrieben. Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, wird nur einer kleinen Gruppe Bayreuther Schülerinnen und Schüler, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad in die Schule kommen können, in Rücksprache mit der Schulleitung unter genauester Beachtung der Hygienevorschriften der Zugang zu Schule und Robotikraum ermöglicht. Vorher natürlich noch der obligatorische Schnelltest in der Aula.

In wenigen Stunden werden die letzten notwendigen Filmarbeiten durchgeführt. Leon Decker und Manuel Selch bestreiten gekonnt das Robotgame. Leon Wolf und Marco Selch an der Kamera. Manuel und Marco erläutern das Robot-Design. Es muss schnell gehen, alle mit FFP2 Maske, Fenster immer offen.  Alle anderen Teammitglieder  können virtuell über Teams an den Sitzungen teilnehmen. Mit tatkräftiger Unterstützung der Video AG  gelingt es rechtzeitig, alle Beiträge auf das REH (Remote Event Hub), welche als zentrale Plattform zur Abwicklung des Wettbewerbes vom Veranstalter eingerichtet wurde, hochzuladen.

Am Wettbewerbstag erhalten alle Teams über das „REH“ einen Terminkalender und können sich über individualisierte „Zoom-links“ von zu Hause aus zu den verschiedenen Wettbewerb-Sessions einloggen.  Nach der Opening Session, moderiert von Wolfgang Lormes, um 9:15h geht es Schlag auf Schlag. Die Schüler müssen aufpassen, keinen Log-in Termin zu versäumen. Um 13:30h dann, mit etwa 30 minütiger Verspätung, die für uns äußerst erfreuliche „Closing Session“ mit Preisverleihung.

 

Unser Nachwuchsteam WWGaming konnte punktgleich mit den LEGOminati den Forschungsauftrag gewinnen und wird Gesamtzweiter.

Unsere „alten Hasen“ vom Team LEGOminati konnten mit 325 Punkten die Wertung im Robot-Game und als weitere Wertung das Robot-Design gewinnen.

Unsere LEGOminati sind damit Gesamtsieger und verteidigen damit zum vierten Mal in Folge den Titel des FLL Champion. Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wurde das Format des weltweit ausgetragenen Wettbewerbs in dieser Saison verkürzt, so dass unser TEAM LEGOminati aufgrund dieses Erfolges direkt ins FINALE der besten Teams der drei DACH-Staaten, Deutschland, Österreich und Schweiz, einzieht. Danach endet in dieser Saison der Wettbewerb. Eine super Leistung unserer Schülerinnen und Schüler und ein toller Erfolg für unsere Schule.

Zum Abschluss der Preisverleihung wurde in dieser Saison auch noch ein Preis für den besten Coach vergeben, welcher an Dr. A. Stingl für die langjährige Betreuung des Teams LEGOminati ausgelobt wurde.

Wir freuen uns über die Erfolge unserer beiden Teams und bedanken uns ausdrücklich beim WU Video, betreut von Herrn Giesner, für die zur Verfügung gestellte Filmtechnik und die tatkräftige Unterstützung von Tobias Sitzmann (9n), Lukas Reuß (9b) und Leon Wolf (8a).

 

Gesamtsieger Team LEGOminati (Dr. Stingl): Norah Herrman (9d), Manuel Selch (9n), Marco Selch (8m), Michael Holzbeierlein (9n), Leon Decker (10n), Timo Geier (10n), Laurin Große (7b) und Leon Wolf (8a).

 

Gesamtzweiter Team WWGaming (A. Langenbucher): Leonard Modlinger (6c),  Thiébaud Reimann (6c), Anton Böhner (6e), Emily Drößler (7b),  Auriel Funsch (7b), Mia Müller (7b), Bastian Opitz (7b), Maxim Ebel (7c), Martin Rath (7c) und Ida Marie-Schick (7e)

Blog - 2021 FLL Bild 1 Blog - 2021 FLL Bild 2 Blog - 2021 FLL Bild 3 Blog - 2021 FLL Bild 4 Blog - 2021 FLL Bild 5 Blog - 2021 FLL Bild 6 Blog - 2021 FLL Bild 7

Neue Gäste am WWG von Elena Quehl am 27.04.2021

Im Rahmen des P-Seminars „Schöpfung bewahren – school for future“ haben wir den Plan gefasst Nistkästen am WWG aufzuhängen. Diese wurden am 19.04 zusammen mit dem Hausmeister Herr Meyer befestigt.

Nistkästen tragen zum Vogelschutz und zum ökologischen Gleichgewicht bei, da die Vögel in unserem Lebenskreislauf eine wichtige Rolle spielen, indem sie diverse Schädlinge bekämpfen und Samen verbreiten. Zudem kommt, dass über 30% der Vogelarten gefährdet sind. Ihr natürlicher Lebensraum wird durch uns Menschen massiv eingeschränkt, deshalb sehen wir es als unsere Aufgabe an, neue geeignete Nistmöglichkeiten zu schaffen.  

Diesen Plan übergaben wir Annika Schößel, die dann im Namen unseres P-Seminars die Nistkästen, welche sie aus ihrem eigenen, nachhaltigen Holz, mit Hilfe der (folgenden) LBV-Anleitung gebaut hatte.

Und tatsächlich, kurze Zeit später, sind auch schon die ersten Besucher eingetroffen, um ihr neues Heim zu erkunden.

Nehmt euch ein Beispiel und baut auch einen Nistkasten, um die Vögel zu schützen!

Den Link zu dieser kurzen Anleitung findet ihr hier: https://www.lbv.de/ratgeber/lebensraum-garten/nistkaesten/nistkaesten-bauanleitungen/

Blog - 202021 Nistkasten Bild 1 Blog - 202021 Nistkasten Bild 2 Blog - 202021 Nistkasten Bild 3

WWG-Mädchen erfolgreich beim Deutschen Schulschach-Teamcup! von Jürgen Delitzsch am 22.04.2021

Beim nominell gut besetzten Online-Turnier der Deutschen Schachjugend belegte das Mädchenteam des WWG Bayreuth einen respektablen 5. Platz und verfehlte nur knapp das Treppchen!

Dabei wurden die Schülerinnen des WWG, Melissa Reifschneider, Anna Leykauf, Verena Walther und Milena Reifschneider, in sieben Runden 15 Minuten-Schnellschach in der WK Mädchen stark gefordert.

Trotz Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Halle und Flöha, kämpften sich die Mädchen aus dem Mittelfeld mit 8:6 Mannschaftspunkten zum Ende ins vordere Drittel der Tabelle (s. Link unten) vor!

Mit ein wenig mehr Coolness wäre aufgrund der guten Brettpunkte sogar Platz 3 möglich gewesen!

Am ersten Brett gelang Melissa Reifschneider mit hervorragenden 6,5 Punkten aus 7 Partien das zweitbeste Ergebnis.

Hier finden Sie den Link zur Kreuztabelle und zum DSJ-Videostream zum Turnier mit kommentierten Partien:

https://turniere.schachklub-kelheim.de/DSTC-2021-WK-M/tabelle

https://www.twitch.tv/videos/990743073

 

 

English Every Day! von Lisa van der Linden am 06.04.2021

Bald ist es wieder soweit: qualifizierte Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9 haben die Möglichkeit am europaweiten Englischwettbewerb „The Big Challenge“ teilzunehmen, der in diesem Jahr erneut online stattfinden wird.

Egal ob qualifiziert oder nicht, im Prüfungsarchiv auf der Homepage von „The Big Challenge“ findest Du sowohl Tests der Papier- als auch der Onlineversionen (inkl. Lösung) aus den Vorjahren sowie zahlreiche kostenlose Spiele auf der Plattform „English Every Day“, die Dir bei der Vorbereitung für die Challenge - und natürlich auch darüber hinaus - helfen können!

Mit Quizzen, Wortspielen und vielem mehr kannst Du jeden Tag Fortschritte in Englisch machen – einfach indem Du spielst, ob in der Schule oder zu Hause in der App – da kann Dir nicht langweilig werden.

Also nichts wie los – stelle Dich der Challenge!

Pass – Schuss – Tor – Die Fußballklasse am WWG von am 08.03.2021

Du spielst gerne Fußball und möchtest dies auch während der Unterrichtszeit tun? Dann bist du bei uns gerade richtig.

Wir, das WWG, bieten ab dem kommenden Schuljahr im Rahmen der Profilklassen die Fußballklasse für alle fußballbegeisterten Mädchen und Jungen an. Hier kannst du während dieser Wochenstunde Finten lernen, deine Ball-An- und -Mitnahme verbessern, du übst Aktionen mit dem Ball und baust deinen individuellen Stil aus. Im Vordergrund steht aber vor allem der Spaß, was unser Sportlehrer und lizensierter Fußballtrainer, Herr Lattermann, der für die Koordination der neuen Fußball-Profilklasse zuständig ist, immer wieder betont. Es besteht kein Leistungsdruck, es gibt keine Noten. Diese wöchentliche Stunde wird durch zwei Profiltage pro Jahr ergänzt, die sich nur mit dem Thema „Fußball“ beschäftigen.

Außerdem findest du hier optimale Trainingsbedingungen vor. Das Sportzentrum kann das ganze Jahr genutzt werden, ebenso stehen der Hartplatz und der Kunstrasenplatz zur Verfügung.

Und wenn du dich als großes Talent herauskristallisieren solltest, so sollst du vor allem gefördert werden, was auch Henrik Schödel, Leiter des DFB-Stützpunktes (Nachwuchsleistungszentrum), hervorhebt. Das WWG als Stützpunktschule für Fußball, Mountainbike und Tennis intensiviert nun die Zusammenarbeit mit dem DFB. Zudem wird die Schule selbst, so Schulleiter Herr Sippel, die Leistungssportler unterstützen, wenn sie bei schulischen Leistungen nachlassen, und die schulischen Leistungserhebungen werden terminlich mit dem Leistungssport abgestimmt werden. Leistungssport und Schule werden somit gut miteinander verzahnt, kein Talent muss in jungen Jahren Stunden auf der Autobahn verbringen, um nach Nürnberg, Fürth oder gar Regensburg zu fahren.

Wenn du also fußballbegeistert bist und auch in der Schule deinem Hobby nachgehen möchtest, dann findest du hier, am WWG, optimale Bedingungen.

Blog - 2021 Fußballklasse Bild 1 Blog - 2021 Fußballklasse Bild 2

Zwei 2.Plätze und Sonderpreise bei Jugend forscht von Andreas Stingl am 08.03.2021

Ausgerechnet im 20. Jubiläumsjahr von Jugend forscht konnte der Regionalwettbewerb lediglich als digitale-online-Messe stattfinden. Dennoch war die Anzahl der Teilnehmer mit 112 Kindern und Jugendlichen aus allen Regionen Oberfrankens so groß, dass wie bereits in den Jahren zuvor der Wettbewerb an zwei verschiedenen Tagen stattfinden musste. Am 25. Februar ging es mit der Sparte „Schüler experimentieren“, also den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bis 14 Jahren los.  Am Freitag, den 26. Februar 2021, präsentierten die 15- bis 21- Jährigen ihre Arbeiten.

Themen wie Tests zum richtigen Lüften im Klassenzimmer oder Untersuchungen zur Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln zeigten, wie stark die Corona-Pandemie den Regionalwettbewerb in Oberfranken geprägt hat. Aber auch Projekte wie „Messung der Bodenfeuchte mittels Detektion sekundär kosmischer Neutronen“ belegten eindrucksvoll, wie vielschichtig und auch wissenschaftlich tiefgründig Projekte bei Jugend forscht sein können.

Auch das WWG war in diesem Jahr wieder mit zwei Projekten vertreten. 

Laurin Große (7b) trat im Fachbereich Informatik/Mathematik in der Juniorsparte „Schüler experimentieren“ an.

Manuel Selch (9n) und Marco Selch (8m) stellten sich mit ihrem Projekt im traditionell besonders stark besetzten Fachbereich Technik von Jugend forscht der Konkurrenz.

Während sich einige der 112 oberfränkischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit möglichen Lösungsideen für neu entstandene Alltagsprobleme auseinandersetzten, wurde ein neues Konzept für die Durchführung des Wettbewerbs entwickelt, damit dieser auch während des Lockdowns stattfinden konnte. Präsentieren an virtuellen Messeständen – Veertly macht’s möglich. Erstmals in der Geschichte von Jugend forscht konnten die jungen Forscherinnen und Forscher ihre Projekte rein digital der Jury präsentieren. Dafür bekamen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen eigenen virtuellen-digitalen Messestand zugeteilt. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler Bilder und Erklärvideos hochladen. Über ein eingebundenes Videokonferenztool konnten die Schüler ihre Projekte der Jury vorstellen und sich auch gegenseitig virtuell am Stand besuchen. Am Nachmittag erhielten Eltern, Freunde und Interessierte die Möglichkeit, die Messestände online zu besichtigen oder sich auf dem virtuellen Schulhof zu treffen.

Obwohl der ganze Wettbewerb von den Teilnehmern „virtuell von zu Hause“ gestaltet wurde, war man doch irgendwie hautnah dabei, man konnte beobachten, welche Stände gerade virtuell besucht wurden, konnte anklopfen, eintreten, mit den Forscherinnen und Forschern diskutieren oder einfach nur zuhören. Gerade auch für die Betreuungslehrer war es spannend, das Kommen und Gehen von Juroren und Interessenten an den virtuellen Ständen der eigenen Schüler von zu Hause aus live online zu verfolgen.

Nach einem ganzen Tag online-Präsenz am virtuellen Stand war dann so mancher auch ziemlich erschöpft und froh, dass sich die Veranstaltung gegen 16:00 Uhr dem Ende entgegen geneigt hat. Doch aufgrund der besonderen Rahmenbedingungen mussten sich alle Teilnehmer gedulden. Die Preisverleihung konnte erst einige Tage später, am 03.03.2021, online stattfinden. Der Wettbewerbsleiter Dr. Michael Bail und Christian Höreth von Radio Mainwelle stellten die erfolgreichen Projekte und Preisträger vor.

Auch unsere Schüler konnten erfreulicherweise vier Preise erringen.

Laurin Große (7b) konnte im Fachbereich Informatik/Mathematik von Schüler experimentieren einen 2.Preis und einen Sonderpreis gewinnen.

Manuel Selch (9n) und Marco Selch (8m) konnten im Fachbereich Technik von Jugend forscht einen 2.Preis und einen Sonderpreis für den schönsten Stand gewinnen.

Auch wenn es in dieser Wettbewerbsrunde nicht ganz zu einem Regionalsieg gereicht hat, ist das Erreichte, gerade vor dem Hintergrund der wochenlangen Schulschließung eine tolle Leistung unserer Schüler und ein schöner Erfolg für unsere Schule, zu dem wir unseren Schülern ganz herzlich gratulieren dürfen.

Blog - 202021 Jufo Bild 1 Blog - 202021 Jufo Bild 2 Blog - 202021 Jufo Bild 3 Blog - 202021 Jufo Bild 4 Blog - 202021 Jufo Bild 5 Blog - 202021 Jufo Bild 6 Blog - 202021 Jufo Bild 7 Blog - 202021 Jufo Bild 8

Herzlichen Glückwunsch für zwei Teams aus der 9b zur erfolgreichen Platzierung beim Planspiel Börse! von Jutta Lehner am 17.02.2021

Das Team „Die Klassischen 4“ (Luke Gemeinhardt, Maximilian Hörath, Luca Krug und Mika Steinlein) belegte den 2. Platz

und

das Team „Die 4 von der Schranke“ (Hannes Maisel, Simon Voit, Daniel Voronov und Luke Zahn) belegte den 4. Platz im Nachhaltigkeitsranking.

Die Funktionsweise der Börse ausprobieren ohne eigenes Geld zu investieren, diese Möglichkeit haben die 9. Und 10. Klassen des Wirtschaftszweigs beim Börsenspiel der Sparkassen erhalten.

Vom 30. September bis zum 9. Dezember 2020 konnten die Schüler als „Börsianer auf Zeit“ in die Welt der Börse eintauchen.
Im Wirtschaftsunterricht wurden die Teams in den Klassen gebildet und die Einführung in das Planspiel gegeben. Die Spielgruppen konnten im Unterricht auf alle Infos und das Depot zugreifen, aber auch außerhalb, ob per Smartphone, Tablet oder PC.

Die Teilnahme erfolgte in zwei Wettbewerbskategorien – Depotgesamt- und Nachhaltigkeitsbewertung.

Elf Wochen galt es die Kursentwicklungen an verschiedenen Börsen zu beobachten, Wirtschaftsnachrichten zu studieren, das Für und Wider abzuwägen, um so die aussichtsreichsten Transaktionen für das eigene Depot auszuwählen.

Die erfolgreichen Teams setzten voll auf die Nachhaltigkeit, soziales, ökologisches und trotzdem wirtschaftlich sinnvolles Handeln werden immer wichtiger.

Sie wählten Aktien von Unternehmen aus, die die Nachhaltigkeits- oder ESG (Environment, Social, Governance)-Kriterien erfüllen, die sie zu verantwortungsvollem Handeln in Bezug auf die Bereiche Umwelt, Sozialpolitik im Unternehmen und der Gesellschaft sowie Einhaltung der Governance-Regeln verpflichten. Und profitierten von steigenden Kursen für die Wertpapiere, die für eine nachhaltige Entwicklung stehen.

Die erfolgreichen Gruppen können sich über ein Preisgeld von Sparkasse Bayreuth freuen.

Deutsch-französische Freundschaft am WWG trotz Corona von am 28.01.2021

Hallo und bonjour,

wir sind Juliette und Sina und haben am Brigitte-Sauzay-Programm teilgenommen.  Aufmerksam auf dieses Projekt wurde ich (Sina) durch meine Französischlehrerin Frau Quehl. Sie erzählte begeistert im Unterricht von ihren eigenen Erfahrungen mit Austauschprogrammen. Daraufhin informierte ich mich über das Programm und stellte anschließend eine Kleinanzeige auf die Website des Deutsch Französischen Jugendwerkes (DFJW). Innerhalb weniger Wochen hatten sich fast 20 Mädchen bei mir gemeldet. Besonders gut gefiel mir die Videobotschaft von Juliette, weshalb ich mehr von ihr erfahren wollte.  Wir telefonierten regelmäßig um uns besser kennenzulernen. Wir hatten beide das Ziel, neue Menschen und eine neue Kultur kennenzulernen und wollten unser Französisch/Deutsch verbessern.  Schließlich vereinbarten wir, wann wir den Austausch machen wollten. Ursprünglich wäre ich bereits von Mitte April bis Mitte Juli 2020 nach Frankreich gefahren, was aufgrund von Corona leider nicht möglich war. Gott sei Dank entspannte sich die Situation im Sommer etwas und Juliette konnte am 19. September für drei Monate nach Bayreuth kommen. In dieser Zeit hat sie auch den Unterricht im WWG besucht und viele neue Leute kennengelernt. Wir hatten sehr viel Spaß als wir uns mit Freunden trafen, Ausflüge machten, in der Natur waren oder etwas Kreatives zusammen machten. Natürlich war es zu Beginn des Austausches für Juliette schwer Deutsch zu sprechen und ihre Familie und Freunde nicht bei sich zu haben. Daran hat sie sich mit der Zeit aber gewöhnt und sie konnte ihr Deutsch auch drastisch verbessern. Zu Beginn des Austausches hat sie nur sehr wenig verstanden, während sie sich gegen Ende an allen Gesprächen beteiligen konnte. Wir hatten drei wirklich schöne Monate miteinander und ich hoffe jetzt sehr, dass sich die Situation mit Corona bald verbessert, damit ich dieses Jahr (2021) von April bis Juli nach Frankreich fahren kann. Wir würden diesen Austausch allen Menschen empfehlen, die selbstständig werden wollen und eine unvergessliche Erfahrung machen wollen.

Viele Grüße,

Sina und Juliette

Mehr Informationen zum Austauschprogramm findet ihr unter: https://www.dfjw.org/programme-aus-und-fortbildungen/brigitte-sauzay-programm.html

Blog - 202021 Austausch Bild 1 Blog - 202021 Austausch Bild 2 Blog - 202021 Austausch Bild 3 Blog - 202021 Austausch Bild 4 Blog - 202021 Austausch Bild 5 Blog - 202021 Austausch Bild 6

Titelerneuerung geschafft – Das WWG bleibt Fairtrade-Schule von Eva-Maria Greger am 13.01.2021

Am 20.11.2018 wurde das WWG zum ersten Mal zur Fairtrade-Schule ausgezeichnet. Zwei Jahre später, im November 2020, galt es unter Beweis zu stellen, dass Fairtrade immer noch ein wichtiges Thema für unsere Schule darstellt. Und so kam es, dass wir aufgrund verschiedener Aktionen, wie zum Beispiel dem Verkauf von fairen Produkten durch das P-Seminar Fairtrade am Poetry-Slam-Abend 2020 oder durch die Teilnahme an der Fairtrade-Rallye in Nürnberg im Rahmen des Geographie-Unterrichts der 8. Klasse sowie durch das Angebot fairer Produkte (wie z. B. Schokolade) in unserem Essensautomaten erneut zur Fairtrade-Schule ausgezeichnet wurden.

Ein großer Dank gilt zudem allen Lehrkräften, die das Thema Fairtrade in ihren Unterricht einbauen. So wurde das Thema beispielsweise in den Fächern Geographie, Englisch, Deutsch, Spanisch, Religion oder Biologie sowie im P-Seminar Fairtrade vertieft behandelt.

Für die kommenden zwei Jahre gilt nun, dieses Engagement aufrecht zu halten, um weiterhin den Titel als Fairtrade-Schule tragen zu dürfen. Die erste Aktion hierfür wurde durch die Nikolausaktion im Dezember 2020 für die Unterstufe bereits vollbracht, bei der Fairtrade-Schokonikoläuse an die Schülerinnen und Schüler durch die SMV und die Tutoren verteilt wurden.

Nun wartet ein weiteres, Fairtrade-reiches Jahr auf uns – lassen wir uns also überraschen, was das neue Jahr 2021 alles mit sich bringt.

Fasten - Eine Wohltat für den Körper von Yannek - P-Seminar "Schöpfung bewahren - school for future" am 12.01.2021

Hallo,

mein Name ist Yannek und ich bin Teil des P-Seminars „Schöpfung bewahren - School for future“. Unser P-Seminar beschäftigt sich mit dem Gedanken, wie wir unsere Schule nachhaltiger gestalten können. Und auch ihr könnt etwas zur Nachhaltigkeit unserer Welt beitragen!

Die Fastenzeit steht schon vor unserer Tür und jeder kann diese Chance nutzen und versuchen auf etwas zu verzichten. Dieses Jahr beginnt sie am Aschermittwoch, dem 17. Februar und endet am Karfreitag, dem 2. April, sie dauert also vierzig Tage. In diesem Zeitraum soll sich jeder Christ aufgerufen fühlen zu einer oder mehreren bestimmten Sachen Abstand zu nehmen. Traditionell wird auf Essen verzichtet, aber immer mehr Menschen passen sich der neueren Generation an und vermeiden bestimmten Konsum, wie zum Beispiel Alkohol und Rauchen, Social Media oder vieles Anderes.

Auch ich werde dieses Jahr die Gelegenheit nutzen, um vor allem auf Süßigkeiten zu verzichten. Denn die Lebensmittel, die wir konsumieren, müssen auch verpackt und verschickt werden, was große Schäden für die Umwelt hervorrufen kann. Der Anbau, die Ernte, Verpackung und der Transport von Lebensmitteln belasten unsere Umwelt, z.B. durch den Verbrauch von begrenzten Ressourcen und weiterem CO2-Ausstoß, sehr.

Zudem haben wir selber auch etwas davon! Wir haben mehr Zeit, wenn wir nicht einkaufen, essen oder abwaschen müssen und können die neu gewonnene Zeit nutzen, um mehr an die frische Luft zu gehen, Yoga zu machen oder sonstiges. Ihr gönnt eurem Körper eine Auszeit von dem ständigen Essen und Verdauen. Und nach dem Fasten werdet ihr sicherlich eine neue Haltung gegenüber dem Thema Lebensmittelkonsum haben und vielleicht auch bewusster einkaufen bzw. leben.

Heutzutage wird dem Fasten kaum eine große Aufmerksamkeit geschenkt, trotz dieser positiven Nachwirkungen. Also probiert es dieses Jahr doch einfach mal und lasst uns gemeinsam diese Herausforderung angehen.

Viel Spaß und Gutes Gelingen!

Nikolausaktion der SMV und der Tutoren von Katharina Haude am 10.01.2021

Am 07.12.2020 fand unter strengen Corona-Hygieneauflagen die Nikolausaktion für die 5. Klassen statt. Das Christkind (Melina Sauer, 10a) und der Nikolaus (David Kokai, 9m) besuchten zusammen mit ihren „Helferlein“ (SMV und Tutoren) die Klassen 5a bis 5d. Das Christkind hatte über jede Schülerin und jeden Schüler aus dem goldenen Buch etwas zu berichten. Vom Nikolaus erhielt jeder Schüler einen Schoko-Nikolaus und von den „Helferlein“ ein T-Shirt mit WWG-Logo.

Eine rundum gelungene Aktion mit vielen leuchtenden Augen bei den Schülerinnen und Schülern!

Und hier noch ein paar Impressionen der Nikolausaktion in Bildern…viel Spaß!

Blog - 202021 Nikolausaktion Bild 1 Blog - 202021 Nikolausaktion Bild 2 Blog - 202021 Nikolausaktion Bild 3 Blog - 202021 Nikolausaktion Bild 4 Blog - 202021 Nikolausaktion Bild 5

Virtuelle Reise nach Spanien von Sabine Klein am 07.12.2020

Nach anfänglichen Missverständnissen bezüglich der Plattform und Überwindung fast aller technischer Hürden mit Hilfe von Herrn Langenbucher war es soweit: Der Kurs 2sps1 der Q11 konnte an zwei virtuellen Sitzungen mit Elena Díaz, Lehrerin an der Sprachenschule IEMA in Avila, teilnehmen. Der erste Themenblock hatte den Titel „Fiestas y tradiciones en España“. Mit Hilfe von Videos – mit vielen anschaulichen Bildern, allerdings ohne Ton – erklärte Frau Díaz den Ablauf einiger traditioneller Feste in Spanien. Anschließend bekamen die Schüler kleine Aufgaben, um über die Gebräuche zu reflektieren und den Vergleich mit Deutschland zu ziehen. Anfangs reagierten die Schüler etwas zögerlich, doch dann fanden sie sichtlich Gefallen daran. Im Januar wird es noch einmal zwei Sitzungen geben, diesmal zum Thema „Jóvenes en España“. Diese werden wir vermutlich mit einer anderen Gruppe durchführen. Wir bedanken uns bei Frau Díaz und hoffen, mit Avila in Verbindung zu bleiben. Diese Stadt befindet sich in der Nähe von Madrid und ist bekannt für ihre gut erhaltene Stadtmauer und die zahlreichen Störche, die sich auf den ebenso zahlreichen Kirchtürmen und Stadttürmen eingenistet haben, wie auch auf dem Bild zu sehen ist. Sie wäre sicher auch eine Reise wert, wie die Schüler Frau Díaz am Ende der letzten Sitzung vermittelten.

Experimente im Herbst von Eva-Maria Hertrich am 18.11.2020

Passend zur Jahreszeit untersuchten die Forscherklassen der 6. Jahrgangsstufe die Farbstoffe in grünen Laubblättern und verglichen diese mit den gelb gefärbten Laubblättern des Herbstes. In einer Chromatographie trennten sie die Farben voneinander und fanden heraus, dass grüne Laubblätter aus gelben und grünen Farbstoffen bestehen, den Herbstblättern der grüne Farbstoff jedoch fehlt – eine Veränderung, mit der sich die Bäume auf den (kalten) Winter vorbereiten. Zeit also, in die gemütliche Jahreszeit überzugehen – nicht nur für die Bäume ;-).

Blog - 202021 Profilfach Forscherklasse Experiment Bild 1 Blog - 202021 Profilfach Forscherklasse Experiment Bild 2 Blog - 202021 Profilfach Forscherklasse Experiment Bild 3 Blog - 202021 Profilfach Forscherklasse Experiment Bild 4 Blog - 202021 Profilfach Forscherklasse Experiment Bild 5 Blog - 202021 Profilfach Forscherklasse Experiment Bild 6 Blog - 202021 Profilfach Forscherklasse Experiment Bild 7

 

Weitere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.