Aktuelles

Bei erster WRO Teilnahme fast Deutschlandfinale erreicht von Alexander Langenbucher am 28.05.2024

Am Donnerstag, den 16.5., reisten zwei Robotic Nachwuchs Teams des WWG zur Regionalrunde der World Robot Olympiad (WRO) in der Kategorie RoboMission in der Altersklasse 8-12 Jahre nach Neufahrn bei Freising.

Die Teilnehmer des Teams 1 Moritz Heining (5B), Hannes Lang (5B), Julian Schämann (6A) und des Teams 2 Simon Langenbucher (4B), Philip Manzer (6C) und Paul Woldert (5B) starteten mit ihrem Coach Herr Langenbucher um 6:00 Uhr. Bei ihrer ersten Teilnahme bei diesem Wettbewerb führte Team 2 bis zum allerletzten Wertungslauf die Wertungsliste an, während Team 1 mit technischen Problemen zu kämpfen hatte. Im letzten Lauf wurde Team 2 jeodoch noch um 6 Punkte auf den 2. Platz verwiesen und hat so die Teilnahme am Deutschlandfinale denkbar knapp verpasst.

Wir gratulieren den Teilnehmern herzlich zum erfolgreichen Abschneiden bei ihrer Prämiere.

Blog - 202324 WRO Teilnahme Bild 1 Blog - 202324 WRO Teilnahme Bild 2 Blog - 202324 WRO Teilnahme Bild 3 Blog - 202324 WRO Teilnahme Bild 4

Sieg im Kreisentscheid beim Quiz der Wirtschaftsjunioren von Christine Eisentraut am 08.05.2024

Am 08.03.2024 fand das Kreisfinale von "Wirtschaftswissen im Wettbewerb" statt, einem Quiz, das nicht nur Wissen testet, sondern auch das Interesse für Wirtschaft bei Bayreuther Schülerinnen und Schülern wecken soll.

Wir konnten dabei einen ganz besonderen Erfolg feiern. Gleich drei Schüler der 10. Jahrgangsstufe des WWG belegten vordere Plätze: Nils Potzel (Platz 1), Tim Striegl (Platz 2) und Bastian Opitz (Platz 4) vertraten die Schule hervorragend. Nils Potzel durfte zum Bundesfinale nach Görlitz reisen und belegte deutschlandweit einen beachtlichen 6. Platz unter insgesamt 22.000 Teilnehmern. Wir gratulieren voller Stolz!

Blog - 202324 WiWi Quiz Bild 1

Vorlesewettbewerb der Deutsch-Französischen Gesellschaft von Ines Günther am 29.04.2024

Am vergangenen Donnerstag, den 25.04.2024, veranstaltete die Deutsch-Französische Gesellschaft Bayreuth den 27. Vorlesewettbewerb Französisch. Alle Schulen aus Bayreuth und Umgebung waren aufgerufen, eine Schulsiegerin oder einen Schulsieger in die RW21 zu schicken, damit sie sich dort mit den anderen messen konnten. Sechs Schulen sind diesem Aufruf gefolgt: das GMG, das MWG, das RWG, die Gesamtschule Hollfeld, die Alexander-von-Humboldt Realschule und natürlich das WWG – vertreten von Marie Wittauer, Klasse 8m, die sich im Vorfeld gegen drei weitere Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen im schulinternen Entscheid für den Vorlesewettbewerb qualifiziert hatte. Nachdem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre vorbereiteten Texte vorgetragen hatten, mussten anschließend alle nach einer sehr kurzen Einlesezeit einen ihnen unbekannten Text vortragen, welcher von der Jury im Vorfeld ausgewählt worden war. Nachdem alle auch diesen Text vorgelesen hatten, zog sich die Jury zur Beratung zurück und verkündete dann das Ergebnis: Marie musste sich nur der Teilnehmerin des MWG geschlagen geben und konnte sich am Ende über den 2. Platz freuen. Zur Belohnung gab es kleine, mit Frankreich verknüpfte Geschenke (unter anderem ein französischsprachiger Asterix-Comic und einen Kugelschreiber in Baguette-Form) sowie eine Urkunde, denn der Mut, vor einer unbekannten Jury und einem kleinen Publikum vorzulesen, sollte natürlich auch honoriert werden. Wir gratulieren Marie ganz herzlich zu ihrem Erfolg.

Blog - 202324 VorlesewettbewerbFranz2 Bild 1

WWG, Wanze, Waldschabe, Weberknecht! von Frank Leiber am 28.04.2024

Im April verbrachten alle Fünftklässler einen Tag im Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth, wo sie im Rahmen des Programms „So’n Dreck - Faszination Boden und was er mit dir zu tun hat!“ zu Bodenforschern wurden. In Gruppen wurden mehrere Stationen absolviert, z. B. wurde ein Bodenprofil entnommen und untersucht. Die Entnahme eines Bodenprofils verlangt viel Muskelkraft und Teamwork – doch die WWGler haben es problemlos geschafft! Ausgestattet mit Bodenlupen, Spaten und Sieben lautete eine weitere Aufgabe: „Finde möglichst viele Bodenlebewesen!“ Und schon bald krochen die ersten Wanzen, Waldschaben und Weberknechte durch die Bodenlupen und wurden von den Nachwuchsforschern genau bestimmt und untersucht. Alle waren überrascht über die Vielzahl an Lebewesen, die in einer kleinen Bodenprobe existieren. Weitere Versuche zur Unterscheidung von Sand, Schluff und Ton folgten und das im Geographieunterricht erworbene theoretische Wissen zu Böden konnte durch praktische Erfahrungen überprüft und erweitert werden. Letztlich wurde allen klar: Boden ist kein Dreck, sondern wertvoller Lebensraum!

Blog - 202324 Son Dreck Bild 1 Blog - 202324 Son Dreck Bild 2 Blog - 202324 Son Dreck Bild 3 Blog - 202324 Son Dreck Bild 4 Blog - 202324 Son Dreck Bild 5 Blog - 202324 Son Dreck Bild 6

Was haben bunte Kirchenfenster mit einem Corona-Test gemeinsam? von Nadine Bauer am 23.04.2024

Im Rahmen des Programms „ProfiS – Professorinnen und Professoren in Schulen“ der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen tauchten die Schüler der Klasse 11 M in die Welt der Farben ab. Der Online-Vortrag von Prof. Dr. rer. nat. Nicolas Vogel beschäftigte sich mit dem spannenden Thema „Wo die Farben herkommen“. Der Professor stellte dabei schülergerecht die chemischen Strukturen verschiedener Farbstofftypen vor. So erklärte er, wie es dazu kommt, dass die Farben von Kleidungsstücken mit der Zeit verblassen. Außerdem erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass sowohl die Farben der bunten Kirchenfenster als auch die Linienfarbe der Corona-Tests auf Silber basieren. Natürlich durften die prächtigen Farben der Tierwelt nicht fehlen: dass ein Chamäleon seine Farbe wechseln kann, war jedem bekannt. Das Geheimnis, welches sich dahinter verbirgt, war allerdings nicht klar. Prof. Dr. Nicolas Vogel lüftete das Geheimnis und gewährte einen Einblick in die Forschung: so wird beispielsweise daran gearbeitet, einen Verband zu entwickeln, der durch Farbveränderung anzeigt, wenn er zu eng angelegt worden ist. Wir bedanken uns bei Prof. Dr. rer. nat. Nicolas Vogel herzlich für den abwechslungsreichen und interaktiven Vortrag!

Blog - 202324 Uni Chemie Bild 1 Blog - 202324 Uni Chemie Bild 2

Oberfrankensieger in Mathematik vom WWG von Alexander Langenbucher am 21.04.2024

Justus Schmidt aus der Klasse 5a hat sich am Dienstag, den 16.4.24, in der 2. Runde des Adam-Ries Wettbewerbs gegen 40 Teilenehmer durchsetzen können und ist bester Mathematiker unter den 5. Klassen in Oberfranken. Die Schüler trafen sich um 9:45 Uhr am GCE in Bayreuth und knobelten über verschiedene mathematische Aufgaben und Herausforderungen.

Justus bildet nun mit den Schülern auf den Plätzen zwei bis zehn das Mathe Team für Oberfranken, die Mathe-Challenge, die gegen die besten Schüler aus Sachsen, Thüringen und der Tschechischen Republik zum Finale des Adam Ries Wettbewerbs am 14. & 15.6.24 in Annaberg-Buchholz.

Wir wünschen ihm viel Erfolg bei der Finalrunde.

Blog - 202324 Adam Ries Oberfranken Bild 1 Blog - 202324 Adam Ries Oberfranken Bild 2

Vorlesewettbewerb Französisch 8. Klassen von Carina Solar am 17.04.2024

Am 12. April 2024 fand der diesjährige Vorlesewettbewerb Französisch für die 8. Klassen statt. Im ersten Teil lasen die Schüler ihre vorbereiteten Texte vor. Im zweiten Teil wurde dann das Vorlesen eines unbekannten Textes von unserer Jury (Frau Brütting und Frau Ohlendorf) bewertet. Gewonnen hat Marie Wittauer aus der 8m! Den zweiten Platz belegte Amelie Toesko, ebenfalls aus der 8m. Dritte wurde Marlene Ludwig aus der 8c. Wir gratulieren allen drei ganz herzlich zu ihrer tollen Leseleistung!!

Marie Wittauer darf für unsere Schule am 25. April 2024 beim Vorlesewettbewerb der Deutsch-Französischen Gesellschaft in Bayreuth antreten. Dafür wünschen wir ihr jetzt schon viel Erfolg und bon courage!!

Blog - 202324 Vorlesewettbewerb Franz Bild 1

Die 7bilingual hebt fast ab! von Frank Leiber am 07.04.2024

Am 19. April 2024 trafen sich die Siebtklässler des bilingualen Geographiekurses morgens am Bayreuther Hauptbahnhof mit Frau Günther und Herrn Leiber - per Regionalexpress und U-Bahn ging es für die motivierten Exkursionsteilnehmer zum Albrecht-Dürer Airport in Nürnberg. Im Geographieunterricht hatten sich die Schüler im Laufe des Schuljahres intensiv mit der Firma Airbus beschäftigt, u. a. wurde gelernt, wie ein Flugzeug entsteht und an welchen europäischen Standorten Airbus produziert, denn schließlich ist Airbus ein europäisches Gemeinschaftsprojekt. Die Klasse bestieg am Airport zunächst die Besucherterrassen, um sich einen ersten Überblick über das riesige Flughafengelände zu verschaffen. Anschließend wurde die Gruppe von Dieter, dem Tourguide, freundlich empfangen und durch die Sicherheitskontrollen auf das Rollfeld geführt, wo alle in einem Bus Platz nehmen durften. Der Busfahrer steuerte den Bus möglichst nah an die Flugzeuge, sodass Maschinen der Fluggesellschaften Turkish Airlines, KLM, Ryan Air, Lufthansa und Air France beim Landen, Be- und Entladen sowie Abheben aus direkter Nähe beobachtet werden konnten. Zu den Highlights der Flughafentour zählten sicherlich auch die Besichtigung des Fuhrparks der Flughafenfeuerwehr mit Flugzeugdummy, an dem das Löschen eines brennenden Flugzeugs geübt werden kann, sowie das Fahren auf der extra für die Klasse beleuchteten Start- und Landebahn (natürlich war sie zu diesem Zeitpunkt für Flugzeuge gesperrt worden und der Bus hob glücklicherweise nicht ab!). Mit vielen neuen Informationen und spektakulären Momenten im Kopf ging es anschließend mit U-Bahn und Regionalexpress wieder zurück nach Bayreuth – ein erlebnisreicher Schultag, der wie im Flug verging!

Blog - 202324 Flughafenexkursion Bild 1 Blog - 202324 Flughafenexkursion Bild 2 Blog - 202324 Flughafenexkursion Bild 3 Blog - 202324 Flughafenexkursion Bild 4 Blog - 202324 Flughafenexkursion Bild 5

Diercke Wissen 2024: Justus und Laurin sind unsere Champions! von Frank Leiber am 07.04.2024

Diercke Wissen 2024 - der größte deutsche Geographiewettbewerb – fand wieder statt und das WWG war natürlich dabei!

In der Kategorie „Diercke Wissens-Junioren“ knobelten alle Fünftklässler an verschiedenen geographischen Aufgaben, die u. a. die Maßstabsrechnung, die Nachbarländer Deutschlands, die Himmelsrichtungen sowie den Klimawandel umfassten. Letztlich setzte sich Justus Schmitt aus der Klasse 5a sehr souverän durch und darf sich über eine Urkunde sowie einen Wasserball-Globus freuen.

In der Kategorie „Diercke Wissen 2024“ wurde der Schulsieger unter allen Zehntklässlern ermittelt, wobei sich in einem knappen Rennen letztlich Laurin Große aus der 10 mn-t mit umfassenden geographischen Kenntnissen an die Spitze setzte. Alle Zehntklässler bearbeiteten Fragestellungen aus den Kategorien Deutschland, Europa, Welt, allgemeine Geographie und Kartenaufgabe. Hierbei brüteten die WWGler über Aufgaben wie „Nenne das europäische Land, das keine offizielle Hauptstadt hat!“, „Erkläre die Entstehung des Föhns!“ sowie „Definiere den Begriff Export!“. Laurin Große aus der Klasse 10mn-t konnte die meisten Fragen souverän beantworten und wurde dafür mit einer Urkunde sowie einem Büchergutschein belohnt. Außerdem vertritt er das WWG beim Bayernentscheid des Diercke WISSEN 2024 – Wettbewerbs.  

Die Schulfamilie des WWG gratuliert herzlich und ist stolz auf die beiden Geographie-Champions. Nun drücken alle Laurin Große für die nächste Runde im Bayernentscheid die Daumen.  

Blog - 202324 Diercke Wissen Bild 1

„Das WWG tafelt“ von Tufan Karaca am 19.03.2024

Am Mittwoch, den 20.03.2024! Sachspenden für die Tafel Bayreuth e.V.

 

Was kann gespendet werden?

  • Haltbare Produkte wie Nudeln, H-Mehl

  • Hygieneartikel, Artikel des täglichen Bedarfs

  • Nahrungsmittel in Dosen, trocken abgepackte Hülsenfrüchte

  • Speiseöl o. ä.

Was kann nicht gespendet werden?

  • Frische Ware

  • Abgelaufene Produkte

  • Offene Waren

  • Tiefkühl- und Kühlprodukte

  • Alkohol

  • Zigaretten

Die Sachspenden werden in eurem Klassenzimmer von der Klasse 8c abgeholt!

Blog - 202324 WWG tafelt Bild 1

 

Informationstag am WWG von am 10.03.2024

Ein paar Eindrücke von unserem Informationstag!

 

Blog - 202324 Informationstag Bild 1 Blog - 202324 Informationstag Bild 2 Blog - 202324 Informationstag Bild 3 Blog - 202324 Informationstag Bild 4 Blog - 202324 Informationstag Bild 5 Blog - 202324 Informationstag Bild 6 Blog - 202324 Informationstag Bild 7 Blog - 202324 Informationstag Bild 8 Blog - 202324 Informationstag Bild 9 Blog - 202324 Informationstag Bild 10 Blog - 202324 Informationstag Bild 11 Blog - 202324 Informationstag Bild 12 Blog - 202324 Informationstag Bild 13 Blog - 202324 Informationstag Bild 14 Blog - 202324 Informationstag Bild 15 Blog - 202324 Informationstag Bild 16 Blog - 202324 Informationstag Bild 17 Blog - 202324 Informationstag Bild 18 Blog - 202324 Informationstag Bild 19 Blog - 202324 Informationstag Bild 20 Blog - 202324 Informationstag Bild 21 Blog - 202324 Informationstag Bild 22 Blog - 202324 Informationstag Bild 23 Blog - 202324 Informationstag Bild 24 Blog - 202324 Informationstag Bild 25 Blog - 202324 Informationstag Bild 26 Blog - 202324 Informationstag Bild 27 Blog - 202324 Informationstag Bild 28 Blog - 202324 Informationstag Bild 29 Blog - 202324 Informationstag Bild 30 Blog - 202324 Informationstag Bild 31 Blog - 202324 Informationstag Bild 32 Blog - 202324 Informationstag Bild 33 Blog - 202324 Informationstag Bild 34 Blog - 202324 Informationstag Bild 35

 

Großer Erfolg bei der 1. Runde des Adam Ries Wettbewerbs von Alexander Langenbucher am 10.03.2024

Der Adam Ries Mathematik Wettbewerb richtet sich an Schüler der 5. Jahrgangsstufe, die gerne rechnen und knobeln. Sechs Teilnehmer glänzten mit guten Leistungen und zwei davon erreichten sogar die 2. Runde.

Eine Aufgabe lautete z.B.:

Fiona besitzt eine Kiste voll mit bunten Murmeln. Aus diesen möchte sie sich eine schöne Halskette basteln. Fiona hat Murmeln in den Farben grün, blau, rosa und orange in ihrer Kiste. Auf ihrer Kette sollen sich Murmeln in zwei verschiedenen Farben abwechseln, also zum Beispiel blau, grün, blau, grün, blau usw. Notiere alle möglichen Ketten, die sie auf diese Weise basteln kann.

Acht motivierte Schüler stellten sich der Herausforderung und lösten die Hausaufgabe über die Weihnachtsferien. Im Januar stand dann die Klausur an, bei der weitere Aufgaben zu bearbeiten waren. Sechs Schüler wurden für ihre guten Ergebnisse von Schulleiter Martin Schmidt mit Urkunden geehrt.

Schulleiter Martin Schmidt, Donnavan Funsch, Justus Schmitt und Simon Langenbucher (2. Runde erreicht), Robert Schmidt, Silas Freudenberg und der Betreuer der Mathe Wettbewerbe Alexander Langenbucher. Alina Lesle war bei der Übergabe verhindert.

Mach Dir einen Kopf von Dr. Andreas Stingl am 08.03.2024

Am 28. und 29. Februar 2024 fand in Kulmbach der Regionalwettbewerb von Jugend forscht / Schüler experimentieren statt. Unter dem bundesweiten Motto „Mach Dir einen Kopf“ stellten 179 Kinder und Jugendliche ihre kreativen Ideen und Forschungsprojekte in der Dr. Stammberger Halle vor. Damit hatte Oberfranken wieder den größten Regionalwettbewerb Bayerns und musste aufgrund der großen Teilnehmerzahl die Veranstaltung auf zwei Tage aufteilen.  Das beliebteste Fach in diesem Jahr war die Physik mit 27 Arbeiten, dicht gefolgt vom Fachbereich Technik mit 24 Arbeiten. Auch das WWG war im Fachbereich Technik von Jugend forscht vertreten. Manuel Selch und sein Bruder Marco Selch stellten ihr Projekt PreCon 2.0 vor. Leider war der Betreuungslehrer Dr. Stingl am Wettbewerbstag aus organisatorischen Gründen verhindert.  Der PreCon 2.0 ist ein innovatives, umweltfreundliches System zur Energiepufferung mittels Pressluft, welches insbesondere in Windrädern, Türmen oder Sendemasten verbaut werden kann. Das nicht alltägliche Projekt der beiden Forscher erregte auch aufgrund eines sehr professionellen Standes großes Besucherinteresse und wurde von der Jury mit einem Sonderpreis gewürdigt – Glückwunsch!

Blog - 202324 Jugend forscht Bild 1 Blog - 202324 Jugend forscht Bild 2 Blog - 202324 Jugend forscht Bild 3 Blog - 202324 Jugend forscht Bild 4 Blog - 202324 Jugend forscht Bild 5 Blog - 202324 Jugend forscht Bild 6 Blog - 202324 Jugend forscht Bild 7

„Pippin“ – Musicalfahrt nach Dresden von Sarah Frerichs am 08.03.2024

Am Freitag, den 1. März 2024, machten sich 35 Schülerinnen und Schüler unserer 10., 11. und 12. Klassen mit ihrer Musiklehrerin Fr. Frerichs auf den Weg nach Dresden. Dort angekommen, lernten sie bei einer kurzweiligen Stadtführung unseres Kunstlehrers Herrn Neubig die wichtigsten Bauwerke der wunderschönen Stadt kennen. Bevor die Schüler die Stadt an dem herrlichen Frühlingstag auf eigene Faust erkunden durften, wurde noch die weltberühmte Dresdner Frauenkirche besichtigt.

Höhepunkt des Tages und Hauptgrund der Fahrt war aber der abendliche Besuch des amerikanischen Pop-Musicals „Pippin“ in der Staatsoperette Dresden.  Die Fassung des Broadway-Revivals von 2013 mit einem neuen Orchesterarrangement von Koen Schoots für ein vierzigköpfiges Orchester erzählt die Geschichte von Pippin, der auf der Suche nach dem Sinn und Ziel seines Lebens ist. Dass diese Inszenierung die Jugendlichen von der ersten Minute an begeisterte und mit den vielen spektakulären Tanz- und Show-Nummern, dem opulenten Bühnenbild, den tollen Kostümen und wirklich hervorragenden Sängern und Tänzern begeisterte, merkte man nicht nur an ihrem euphorischen Beifall. Egal, wen man in der Pause oder nach der Vorstellung fragte: Alle Schülerinnen und Schüler waren absolut begeistert. Und sicherlich kam der ein oder andere auch etwas ins Nachdenken, denn Pippin musste im Laufe des Musicals lernen, dass man nicht ständig nach Größerem und Besseren streben muss, sondern den Tag und Moment genießen soll und auch mal zufrieden sein soll mit dem, was man hat.

Einige der Jugendlichen waren schon das zweite Mal mit in Dresden dabei und waren sich anschließend einig: „Es war echt super und noch besser als „Cinderella“ letztes Jahr. Wir sind total begeistert!“

Blog - 202324 Musicalfahrt Bild 1 Blog - 202324 Musicalfahrt Bild 2

Pokalsieger im Robot-Game von Ines Günther und Dr. Andreas Stingl am 03.03.2024

Am Samstag, den 24.02.2024, fand der Qualifikationswettbewerb, früher Semifinale, der FLL mit 18 Teams aus ganz Mittel- und Süddeutschland in Regensburg statt. Bereits früh morgens um 6 Uhr machten sich acht LEGOminati, gemeldet als Team 1359, die Coaches Dr. Stingl und Frau Günther auf den Weg, um rechtzeitig am Wettkampfort, der Ostbayerisch-Technischen-Hochschule, zu sein. Begleitet wurde das Team von Manuel Selch und Frau Morelle, die dankenswerterweise mit ihrem Privat-Pkw den Transfer des Teams zum Wettkampfort sicherstellte. Bereits in der ersten Runde des Robot-Games konnte sich unser Team mit 455 Punkten im Hörsaal der OTH knapp an die Spitze des Feldes setzen. Leider wurde das Team in den beiden anderen Runden der Vorläufe, auch durch eine unglückliche Entscheidung eines Wettkampfrichters, auf den dritten Vorrundenplatz abgedrängt, wobei die vorderen Ränge nur wenige Punkte auseinanderlagen. Die Endrunde der besten acht Teams wurde aber locker erreicht, in den Robot-Game Ausscheidungsrunden am Nachmittag war noch immer alles möglich.  In der Mittagspause wurde der Akku unseres guten alten Ev3 Systems nochmal halbwegs vollgeladen. Tatsächlich waren wir das einzige Team, das mit einem Ev3 die Endrunde erreichen konnte, alle anderen Teams benutzten bereits das neuere Spike Prime System, welches über ein besseres 6-Achsen Gyroskop, eine höhere Präzision und damit eine gesteigerte Zuverlässigkeit verfügt.  Fieberhaft wurde daher in jeder freien Minute nochmal getüftelt, um unser System noch besser auszureizen.

Mit bewundernswerter Nervenstärke und Konstanz wurden die Viertelfinal- und Halbfinalläufe von unseren Schülern am Nachmittag bestritten. Technik und Nerven hielten, Runde um Runde setzte sich das Team knapp gegen die anderen hervorragenden Teams durch, das Finale des Robot-Games wurde erreicht. Auch in den beiden Finalläufen konnten unsere LEGOminati dem sehr starken Team GO ROBOT aus Ottobrunn Stand halten, sich im ersten Finallauf sogar auf 465 Punkte, die höchste Punktzahl des Tages, steigern und so den heiß begehrten Robot-Game-Pokal gewinnen. Unser alter Ev3 hat sich dank eines unglaublich fähigen Teams nochmal gegen das neue Spike System bewährt und einen weiteren Pokal für unsere Vitrine eingefahren- er wird viele Erinnerungen für uns bewahren.

Gegen 19:00 Uhr machte sich das Team auf den Rückweg nach Bayreuth. Trotz einer größeren Standzeit bei Hormersdorf erreichten glücklicherweise alle wohlbehalten gegen Mitternacht Bayreuth - was für ein Tag!

Ergebnis Robot-Game LEGOminati [1359]

visit us on: https://www.letsgominati.de/de/

 

Im TEAM:

Hoffmann, Rebecca (7a)

Marx, Stephan (7b)

Meier, Philipp (9am-T)

Modlinger, Leonard (9am-T)

Reimann, Thiébaud (9am-T)

Frembs, Maximilian (9dn)

Funsch, Auriel (10mn-T)

Große, Laurin (10mn-T)

 

Betreuung: Frau Günther und Herr Dr. Stingl

Blog - 202324 FLL Regensburg Bild 1 Blog - 202324 FLL Regensburg Bild 2 Blog - 202324 FLL Regensburg Bild 3 Blog - 202324 FLL Regensburg Bild 4 Blog - 202324 FLL Regensburg Bild 5 Blog - 202324 FLL Regensburg Bild 6 Blog - 202324 FLL Regensburg Bild 7 Blog - 202324 FLL Regensburg Bild 8

WWG meets Basketball von am 27.02.2024

Im Rahmen des „Barmer-health-days“ besuchte heute die komplette Mannschaft des BBC Bayreuth mit ihrem Headcoach Mladen Drijencic das WWG. Die Schülerinnen und Schüler konnten in vielen Spielstationen ihre Basketballfähigkeiten verbessern. Coach Mladen und seine Spieler gaben immer wieder wertvolle Tipps und am Ende stand natürlich auch ein richtiges Basketballspiel auf dem Programm.

Die Bundesligaspieler verabschiedeten sich mit zahlreichen Autogrammen und Selfies von den Schülern.

Vielen Dank an den BBC Bayreuth!

Blog - 202324 BBC Barmer Bild 1 Blog - 202324 BBC Barmer Bild 2 Blog - 202324 BBC Barmer Bild 3

Lange Nacht der Roboter von Alexander Langenbucher am 27.02.2024

Kleine Augen bei den Schülern des Wahlunterricht Robotic Nachwuchs

Die Augen waren sehr klein am Samstagmorgen um 7:00 Uhr, als die ersten Teilnehmer der „Langen Nacht der Roboter“ schon wieder wach waren. Am Freitag, den 23.2.24, trafen sich neun Schüler, Herr Langenbucher und zwei Tutoren um 16:30 Uhr mit Übernachtungssachen am WWG und richteten zunächst zusammen die Schlafräume und den Raum fürs gemeinsame Abendessen und Frühstück ein.

Dann wurde bis 19 Uhr für den WRO-Wettbewerb an den Lego Robotern gebaut und programmiert. Nach dem Abendessen wurden die Roboter bis 21:30 Uhr weiter optimiert. Nachdem da die ersten Schüler bereits müde waren, wurde ein gemeinsamer kurzer „Gute-Nacht-Film“ geschaut. Manche waren auch danach noch nicht müde und wollten weiter an den Robotern arbeiten, bis Herr Langenbucher um Mitternacht das Licht im Roboter Raum ausmachte. Bei der Betreuung wurde er von den zwei Technik-begeisterten Tutoren Manuel Selch und Patrick Mar unterstützt.

Trotz der langen Nacht konnten am Morgen einige nicht lange liegen bleiben, so dass auch da noch Zeit für Verbesserungen an den Robotern blieb. Um 10 Uhr wurden die Kinder von den Eltern abgeholt und freuen sich schon auf den Wettbewerb am 16. Mai.

Blog - 202324 Lange Nacht der Robotor Bild 1 Blog - 202324 Lange Nacht der Robotor Bild 2 Blog - 202324 Lange Nacht der Robotor Bild 3

Informatik Biber 2023 von Daniel Gießner am 25.02.2024

Der Informatik-Biber ist Deutschlands größter Schülerwettbewerb im Bereich Informatik. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche der Klassen 3 bis 13. Der Wettbewerb fördert das digitale Denken mit lebensnahen und alltagsbezogenen Fragestellungen. Dabei entdecken die Teilnehmenden Faszination und Relevanz informatischer Methoden. Jugendliche ab Klasse 7 bearbeiten 15 Aufgaben in 40 Minuten, SchülerInnen der 5. und 6. Klassen 12 Aufgaben in 35 Minuten. Grundschüler lösen 9 Aufgaben in 30 Minuten. Beim Informatik-Biber setzen sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen auseinander, spielerisch und wie selbstverständlich. Die Teilnehmenden erleben, wie spannend und vielseitig das digitale Denken der Informatik ist. Hier wird Interesse für Informatik geweckt, ohne dass Kinder, Jugendliche oder Lehrkräfte Vorkenntnisse in diesem Bereich haben müssen.

517.782 Kinder und Jugendliche waren beim jüngsten Biber dabei und damit so viele Schülerinnen und Schüler wie nie. Vom WWG kamen dabei 308 Schülerinnen und Schüler. Sechs Schüler konnten dabei einen hervorragenden ersten und weitere sechs Schülerinnen und Schüler einen zweiten Platz erreichen. Diese Plätze wurden zudem mit kleinen Sachpreisen belohnt.

Das Bild zeigt unsere erstplatzierten Schüler (von links nach rechts): Patrick Marx (10mnt), Luca Jagar-Wölker (10mnt), Felix Blank (10mnt), Laurin Große (10mnt), Jonas Schmitt (10mnt) und Matthias Mendel (6c)

Blog - 202324 BiberWettbewerb Bild 1

Begabtenförderung am WWG von Alexander Langenbucher am 25.02.2024

Begabtenkurs am WWG: Neue Sicherheits-Features am Industrieroboter eingebaut

Am Begabtenkurs „Industrieroboter“ am WWG nahmen dieses Jahr die Schüler Manuel Selch Q12, aus der 10mnT Laurin Große, Julia Barthelmann und Patrick Marx sowie aus der 9amT Thiébaud Reimann teil. Die Leitung des Kurses hatte wieder Herr Langenbucher. An fünf ganzen Schultagen wurde am Roboter programmiert, gebaut und gebastelt.

Gleich zu Beginn wurden neue Sicherheits-Features angebracht. Zwei zusätzliche Türsensoren sorgen jetzt für mehr Sicherheit. Sobald die Tür geöffnet wird, schaltet sich der Roboter automatisch ab und kann erst wieder gestartet werden, wenn die Tür geschlossen ist. Außerdem wurden ein Schlüsselschalter und ein zusätzlicher Notstopp-Schalter angebracht, verkabelt und mit dem Roboter verbunden.

Blog - 202324 Begabtenförderung Bild 1 Blog - 202324 Begabtenförderung Bild 2

 

Fasching am WWG von Maguerita Duchoslav, Andreas Sponsel & Markus Hamann am 19.02.2024

Bunt verkleidet und prächtig kostümiert trafen unsere Fünft- und Sechstklässler am Donnerstag, 08.02.2024, schon vor dem eigentlichen Beginn um 15.00 Uhr an der Schule ein.

Mit toller Faschingsmusik von DJane Auriel Funsch, freudigen Tänzen und mega Stimmung starteten wir in die fast dreistündige Faschingsfeier. Dabei durften die Dinosaurier, Einhörner, Marienkäfer, Superhelden und Prinzessinnen in den Klassenzimmern der Sechstklässler, in denen die Tutoren verschiedene kleine Spiele vorbereitet hatten, viel erleben.

Beim Topfschlagen war viel los, beim Hindernisparcours steppte der Bär und die „Reise nach Jerusalem“ war der Renner.

Anschließend verwöhnte uns die SMV mit selbstgemachter Zuckerwatte und Waffeln im Foyer.

Danach wurde zum legendären Kostümwettbewerb in die Aula eingeladen. Anmoderiert von unserer Schülersprecherin Ida-Marie Schick präsentierte jeder Anwesende seine tolle Verkleidung, die von einer Jury, bestehend aus Tutoren und SMV – Mitgliedern, bewertet wurde. Drei Kostüme wurden schließlich auserkoren – und mit kleinen Preisen gekürt.

Belohnt wurden schließlich alle durch den folgenden Luftballon- und Süßigkeitenregen.

Doch nicht nur Süßigkeiten konnte man sammeln, sondern auch Müll. Ja, das traditionelle Müll-Spiel konnte wieder stattfinden! Der beste Müllsammler wurde bei der abschließenden Preisverleihung nämlich auch noch prämiert.

Zum Schluss möchten wir allen Beteiligten, unserem SMV- und Tutoren-Team und den anwesenden Lehrkräften ein Riesen-Dankeschön und großes Lob dafür aussprechen, dass der Unterstufenfasching 2024 wieder ein großer Erfolg war!

 

Eure Verbindungslehrer und euer Unterstufenbetreuer

Maguerita Duchoslav, Andreas Sponsel & Markus Hamann

 

Weitere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.