Aktuelles

Interessante Kunstausstellung von Manfred Kremer am 10.07.2019

Neugierig geworden?

Na, dann schauen Sie einfach im WWG bei uns vorbei!

Was gibt es zu sehen? Allerlei Buntes

Zeichnungen und Malereien - aktuelle Schülerwerke

Zur Kunstausstellung mit Werken von Schülerinnen und Schülern lädt das WWG noch bis zum 12. Juli in die Aula der Schule ein!

 

Auf 33 Stellwandflächen können Kunstinteressierte das Können und das Schaffen aus dem Kunstunterricht des vergangenen Schuljahres besichtigen.

 

Inhaltlich greifen viele Werke die Gründung des Bauhauses vor

100 Jahren und den 66. Europäischen Zeichen- und Malwettbewerb auf.

 

Auch am Schulfest am Freitag, den 12.07.2019 präsentiert die Fachschaft Kunst die Ergebnisse aller Jahrgangsstufen in der Aula der Schule.

 

Gezeigt werden Zeichnungen, Gemälde, Fotos, Papierreliefs und Aquarelle.

Unsere Schule möchte mit dieser Ausstellung die Kreativität unserer Schüler präsentieren und ihr Engagement Wert schätzen.

 

Über einen zahlreichen Besuch würden wir uns sehr freuen!

WWG - Tennismädels werden oberfränkischer Vizemeister von Markus Hamann und Webb Carson am 09.07.2019

Unsere WWG – Tennismädels sind gestern, 08.07.2019 oberfränkischer Vizemeister in der Altersklasse IV geworden und mussten sich nach hart umkämpften Matches nur dem Dientzenhofer Gymnasium Bamberg geschlagen geben. Wir gratulieren herzlich Valerie Roder, Marta Carson, Greta-Sophie Meixner und Mia Müller zu dieser tollen Leistung und freuen uns im nächsten Jahr mit dieser hervorragend spielenden und hoch motivierten Mannschaft erneut um die oberfränkische Meisterschaft spielen zu können.

Webb Carson & Markus Hamann

Blog - 201819 Oberfränkischer Vizemeister Tennis AK IV Bild 1 Blog - 201819 Oberfränkischer Vizemeister Tennis AK IV Bild 2 Blog - 201819 Oberfränkischer Vizemeister Tennis AK IV Bild 3

Forscherpatenbesuch in Warmensteinach von Eva Greger am 07.07.2019

Am Mittwoch, den 26.06.2019 verbrachten die Forscherklassen 6c und 6e den Vormittag, begleitet durch ihre beiden Lehrkräfte Herrn Schneider und Frau Greger, bei ihrem Forscherpaten Herrn Hedler. Herzlich begrüßt wurden die Klassen durch Herrn Hedler und seinem Team in Warmensteinach Zainhammer, wo sie im Laufe des Tages viele, sehr interessante Informationen rund um die Wasserkraft erfahren durften. Angefangen mit den Grundlagen zum Aufbau und zur Funktion einer Wasserkraftanlage, beantwortete Herr Hedler anschließend sehr anschaulich, wie eine Kilowattstunde zu messen ist und wie viel Energie und Kraft jeder einzelne Mensch aufwenden müsste, um einen andauernden und regelmäßigen Stromfluss zu erzeugen – nicht nur aufgrund der hohen Temperaturen an diesem Tag war wohl jeder froh, dass es eine nachhaltige Energieversorgung wie die Wasserkraft gibt.

Gestärkt durch eine Brotzeit mit Wurst- und Käsebrötchen und selbst gepressten Säften, die Herr Hedler und sein Team dankenswerterweise zur Verfügung stellten, ging es im Anschluss auf eine kleine Wanderung durch den Forst, die auch geschichtlich, z.B. über die Burgruine Wurzbach, einiges zu bieten hatte.

Abschließend durften die Schülerinnen und Schüler selbst ein wenig im Bach aktiv werden und die Wassergüte über die vorhandenen Kleinlebewesen bestimmen und kleine Staudämme bauen.

Blog - 201819 Forscherpatenbesuch 2 Bild 1 Blog - 201819 Forscherpatenbesuch 2 Bild 2 Blog - 201819 Forscherpatenbesuch 2 Bild 3

Besuch in der Buchhandlung Rupprecht von Sabine Klein am 06.07.2019

Anlässlich des Welttages des Buches unternahm die Klasse 5a am 28.05. einen Unterrichtsgang in die Buchhandlung Rupprecht, wo Frau Kraus den Kindern Einblick in den Buchhandel und einen Überblick über moderne Kinderbücher verschaffte.

Die Schüler konnten viel lernen über die Arbeit eines Buchhändlers und die Rolle der Verlage, über den Lagerbestand einer Buchhandlung und die Bestellung von Büchern. Am spannendsten fanden sie, als Frau Kraus ihnen erzählte, welche Bücher im Moment bei den Kindern am beliebtesten sind. Einige kannten bereits „Das kleine böse Buch“, ein interaktives Buch, bei dem der Leser selbst die Fäden in der Hand hält, von Magnus Myst. Neu war ihnen aber, dass es auch ein „Böses Buch“ gibt, das im November 2018 erschienen ist. Frau Kraus hatte aber auch noch einige andere Empfehlungen für die Schüler, seien es lustige, gruselige oder spannende Bücher. Die nächsten Geburtstagswünsche waren damit gesichert. Im Anschluss konnten die Kinder noch auf eigene Faust die Buchhandlung erkunden. Sie fanden auch schnell die Bücher, die sie selbst schon gelesen hatten oder anderen empfehlen konnten. Am Schluss bekamen sie noch ein kleines Buch geschenkt, „Der geheime Kontinent“ von Thilo. Die Geschichte war für die Kinder auch insofern interessant, als sie in einer Jugendherberge spielt, die sich in einer alten Burg befindet. Denn ein solches Freizeitheim, Wernfels, hatten sie zu Beginn des Schuljahres selbst besucht. Einen Drachen gab es dort allerdings nicht. Mehr wollen wir über diese phantasievolle Geschichte aber nicht verraten, lest lieber selbst!

Wir danken Frau Kraus für ihre abwechslungsreiche und schülergerechte Führung durch die Welt der Bücher.

Blog - 201819 Buchhandlungsbesuch Bild 1

Leichtbau Projekt von Alexander Langenbucher am 05.07.2019

Bereits zum zweiten Mal bekam das WWG Besuch vom Verein "Initiative junge Forscherinnen und Forscher" (IJF) zu einem Aktionstag. Thema war in diesem Jahr "Leichtbau - Innovation durch neue Werkstoffe". Der Schulbesuch "Leichtbau" wurde in der Region über den IJF-Stützpunkt der Hochschule Hof angeboten. Von hier aus führen Studierende unter Betreuung durch die IJF diese Schulbesuche regional durch. Doktoranden und Lehramtsstudenten von der Hochschule Hof vermittelten den Schülern der Klassen 8m und 8n ihr Wissen und regten mit den gestellten Aufgaben unter anderem zum mathematischen Denken an. Abspecken und damit Rohstoffe und Energie sparen - diese Idee steckt hinter dem Leichtbau. Neue Werkstoffe machen dies möglich. Bei der Konstruktionsphilosophie kommt es darauf an, bei Bauteilen möglichst viel Gewicht einzusparen, ohne dass deren Funktionalität leidet. Leichtbau zählt zu den für Wirtschaft und Umwelt wichtigen Zukunftstechnologien.

Die Schüler hörten zunächst eine Einführung zu den Grundlagen des Leichtbaus und durften dann selbst zwei Stunden lang experimentieren und sich im Leichtbau versuchen. Die Schüler waren mit großem Eifer dabei. Vielleicht wird der eine oder andere ein begnadeter Leichtbauingenieur.

Blog - 201819 Leichtbau Bild 1 Blog - 201819 Leichtbau Bild 2 Blog - 201819 Leichtbau Bild 3 Blog - 201819 Leichtbau Bild 4

WWG zu Gast beim Regionalforum Bayreuth - Antisemitismus in Deutschland 2019 von Alina Fleischmann am 28.06.2019

In letzter Zeit wird immer wieder über steigende antisemitische Tendenzen in Europa berichtet. Doch was bedeutet das für die Betroffenen?

Dieser Frage widmete sich die Veranstaltung „Antisemitismus in Deutschland“ der Deutschen Gesellschaft e.V., die am 25.06.2019 stattfand. Diese besuchten wir, stellvertretend für das WWG, in Begleitung von Herrn Dr. Landmann.

Abwechselnd fanden Podiumsdiskussionen und Vorträge zu Themen, wie der Entwicklung des Antisemitismus in der Sprache, statt. Wer sich an dieser Stelle einen Eindruck darüber verschaffen möchte, wie weit manche Menschen bereits glauben gehen zu können, dem ist die Rede von Abraham Lehrer zu empfehlen. Er repräsentierte als Vizepräsident den Zentralrat der Juden in Deutschland, welcher den Beitrag auf seiner Website veröffentlichte [Stand 27.06.2019].

Insgesamt waren 12 Expertinnen und Experten vor Ort, mit denen sich die anwesenden Bürger, sowohl während der öffentlichen Diskussionen, als auch bei Privatgesprächen in den Pausen, austauschen konnten und auch sollten.

Unter ihnen war auch Dr. Ludwig Spaenle, Staatsminister a.D. als Beauftragter der Bayerischen Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungsarbeit und geschichtliches Erbe(n-ter von rechts im Bild), bei dem wir uns an dieser Stelle noch einmal dafür bedanken wollen, dass er uns für ein Bild zur Verfügung stand.

Sicherlich ging jeder von uns mit seinen eigenen Gedanken nach Hause, denn Denkanstöße hatte die Veranstaltung ohne Zweifel genug geliefert. Um dennoch auch Ihnen einen Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung mit diesem Thema zu liefern, möchte ich auf eine Aussage des Vorsitzenden der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg, Jo-Achim Hamburger, zurückgreifen. Er versuchte sich in einer freien Definition des Begriffs Antisemitismus, und beschrieb diesen, indem er mahnte für jeden Menschen dieselben Maßstäbe gelten zu lassen. Einer Jüdin oder einem Juden ihr oder sein Handeln übler zu nehmen als jemandem, der eben kein Angehöriger des Judentums ist, sei für ihn Antisemitismus.

Blog - 201819 Antisemitismus Bild 1 Blog - 201819 Antisemitismus Bild 2 Blog - 201819 Antisemitismus Bild 3 Blog - 201819 Antisemitismus Bild 4 Blog - 201819 Antisemitismus Bild 5

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! von Alfons Lehner am 31.05.2019

Unsere Fußball-Mädels sind das beste Team in Oberfranken!

Noch sind sie nicht ganz so weit. Auf ihrem Weg nach Berlin aber haben sie schon mal die Oberfränkische Meisterschaft gewonnen und dürfen von der Reise dorthin träumen. Unsere WWG Mädels setzten sich beim Bezirksfinale in Wunsiedel sensationell gegen die Mannschaften von Burgkunstadt, Wunsiedel und Scheßlitz durch und sind damit bestes Fußballteam in der Wettkampfgruppe III  auf oberfränkischer Ebene. Zur Belohnung dürfen sie jetzt als nächstes  mit  den Siegern aus Mittelfranken, Unterfranken und der Oberpfalz um die Nordbayerische Meisterschaft kämpfen.

 

Nach einem 1:1 Unentschieden gegen Burgkunstadt und einem 5:0 Sieg gegen Burgkunstadt musste im letzten Spiel gegen den Favoriten Scheßlitz, der die ersten beiden Spiele deutlich gewonnen hatte, unbedingt ein Sieg her. Dieser gelang dann tatsächlich mit einem 3:0 und löste großen Jubel aus. Nach der Übergabe der Medaillen feierte  die Mannschaft ihren Titel nicht allein mit einer zünftigen Kabinenparty sondern auf der Heimreise nach Bayreuth gab es darüber hinaus einen verdienten Einkehrschwung bei McDonald’s.

 

Zu der siegreichen Mannschaft gehören: Jasmin Kießling, Sophie Söhnlein, Carlotta Bauernschmitt, Lena Kohlmann, Annika Sterzer, Lisa Klein, Fiona Nachtmann, Johanna Schicker, Katharina Lindlein, Selina Kronefeld und Lina Ehl.

 

Erfolgreich waren in diesem Jahr auch die WWG Fußballmannschaften der Mädchen IV  und der Jungen IV, die jeweils oberfränkischer Vizemeister wurden, sowie die Teams der Jungen III mit dem dritten Platz und der Jungen II mit dem 4. Platz bei den Bezirksfinalen. Mit fünf Mannschaften das Bezirksfinale erreicht zu haben – das macht die Ausnahmestellung unserer Schule, den Fußball betreffend, mehr als deutlich.

Blog - 201819 Fußballmädels Bild 1

Schluff, Spaten, Schnecken, Spinnen, Spaß! von Frank Leiber am 31.05.2019

Am Montag, den 27. Mai 2019 machte sich die Klasse 5a mit Herrn Leiber und Frau Günther auf die Suche nach Schluff, Schnecken und Spinnen. Zu Fuß ging es früh morgens vom WWG zum Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth, wo um 8.30h der interaktive Workshop „So `n Dreck – Schau was im Boden steckt!“ begann. Nach einer kurzen theoretischen Einführung zu den verschiedenen Sphären der Erde sowie der Entstehung von Böden, wurden die Augen verbunden und unterschiedliche Bodenbestandteile ertastet (Streu, Sand, Schluff, Ton). In Gruppen wurden anschließend einige Stationen absolviert, z. B. wurde ein Bodenprofil entnommen und auf Korngröße, Farbe und Bodenhorizonte untersucht. Die Entnahme eines Bodenprofils verlangt viel Muskelkraft und Teamwork – doch die WWGler haben es problemlos geschafft! Ausgestattet mit Bodenlupen, Spaten, und Sieben lautete die nächste Aufgabe: „Finde möglichst viele Bodenlebewesen!“. Es dauerte nicht lange bis die ersten Käfer, Würmer, Schnecken, Spinnen, Larven und Tausendfüßler in den Bodenlupen gefangen waren und von den Forschern der 5a genau untersucht wurden. Alle waren überrascht welche Vielfalt an Lebewesen in einer kleinen Bodenprobe existiert. Natürlich haben alle Bodenlebewesen die Untersuchung unbeschadet überstanden (Manch eine Spinne erschrak die Schüler mehr als die Schüler die Spinne!) und wurden zeitnah wieder in die Natur entlassen. Bevor der Rückweg zum WWG angetreten wurde, ging es für die WWGler noch durch mehrere Vegetationszonen, d.h. die Gewächshäuser des Ökologisch-Botanischen Gartens wurden durchwandert. Besonders das Tropenhaus sorgte für die ein oder andere Schweißperle – aber auch das Mangrovenhaus und das Nebelwaldhaus waren sehr eindrucksvoll. Alles in allem konnte das im Geographieunterricht erworbene theoretische Wissen zu Böden durch praktische Erfahrungen erweitert werden – und allen WWGlern wurde klar: Boden ist weit mehr als Dreck und unbedingt schützenswert!

Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 1 Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 2 Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 3 Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 4 Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 5 Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 6 Blog - 201819 Botanischer Garten Bild 7

 

Sprachreise Málaga 2019 von Carina Solar am 24.05.2019

Am 13. Mai war es nach langer Vorfreude endlich soweit: Die Spanischschüler/-innen aus den Klassen 10a, 10b, 10c und 10m, begaben sich zusammen mit Herr Mertens und mir auf eine fünftägige Sprachreise in den Süden Spaniens. Wir flogen um 20.05 Uhr am Münchner Flughafen ab und kamen gegen 23 Uhr am Flughafen Costa del Sol in Málaga an. Mit dem Bus ging es dann weiter nach Pedregalejo, einem Stadtteil von Málaga, der direkt am Mittelmeer in einer Bucht liegt. Obwohl wir dort erst gegen 24 Uhr ankamen, wurden wir herzlich von unseren Gastfamilien aufgenommen und haben uns nach der anstrengenden Anreise erst einmal schlafen gelegt.

Am nächsten Tag ging es bereits um 9 Uhr los mit unserem ersten Programmpunkt: Die Schüler/-innen erhielten in Kleingruppen zwei Stunden Spanischunterricht von spanischen Muttersprachlern der Sprachenschule DEBLA. Anschließend führte uns José, einer der Spanischlehrer, durch Málagas Zentrum. Er zeigte uns das Rathaus, die Universität, das antike Teatro romano, die berühmte Kathedrale „La Manquita“ („Die einarmige Dame“, da ihr ein Turm fehlt) und die berühmte Plaza de la Constitución. Danach durften die Schüler/-innen in Kleingruppen selbst auf Entdeckungstour gehen.

Am Mittwoch stand ein Ausflug in die zwei Stunden entfernte Stadt Granada auf dem Programm. Dort besichtigten wir die prächtigen Gärten der Alhambra, die Burganlage Alcazaba und den weltberühmten weißen Sommerpalast Palacio de Generalife.

Am Donnerstagvormittag trafen wir uns um 9 Uhr mit einer Lehrerin der Sprachschule, um einen der ältesten und schönsten Märkte Málagas, den Mercado Central de Atarazanas, zu besichtigen. Das alte Gebäude des Marktes wurde von den Mauren erbaut und ursprünglich als Werft genutzt. Heute gibt es dort eine Riesenauswahl an frischem Fisch und exotischen Früchten. Die Schüler/-innen hatten eine Stunde Zeit, bestimmte Aufgaben zu bearbeiten, die sie nur lösen konnten, indem sie mit den Marktverkäufern ins Gespräch kamen. Anschließend machten wir uns auf den Weg zu einer der ältesten Gymnasien der Provinz Málaga, wo unsere Schüler/-innen mit gleichaltrigen Spaniern in Kontakt treten konnten. Von 14 bis 16 Uhr erhielten die Schüler/-innen ein weiteres Mal zwei Stunden Spanischunterricht von Muttersprachlern. Zum Abschluss fand eine kleine Feier in der Sprachschule DEBLA statt und alle durften die hausgemachte Paella der Sprachlehrer kosten. Außerdem erhielten die Schüler/-innen ihre Sprachzertifikate.

Am Freitag hieß es leider Koffer packen und Abschied nehmen von Sonne, Strand und Meer. Nach knapp drei Stunden Flugzeit waren wir wieder zurück auf deutschem Boden und kamen gegen 23.45 Uhr in Bayreuth an. Abschließend kann man sagen, dass wir alle eine sehr schöne Zeit in Andalusien verbracht haben und Málaga die ideale Stadt ist, um der spanischen Sprache und Kultur näher kommen konnten.

Blog - 201819 Malaga Bild 1 Blog - 201819 Malaga Bild 2 Blog - 201819 Malaga Bild 3 Blog - 201819 Malaga Bild 4

Erfolg beim 66. Europäischen Wettbewerb von Manfred Kremer am 24.05.2019

YOUrupe - es geht um dich

Der Obertitel des 66.Wettbewerbs lautete als kreative Wortschöpfung:“YOUrope – es geht um dich!“

 

Die Klassen 5 bis 7 konnten unter drei Themen auswählen, z. B. lautete das Thema Nummer eins: „Augen auf! – Großes entsteht im Kleinen: Welche kleinen Dinge, Situationen und Details sollten deiner Meinung nach nicht übersehen werden, weil sie das Leben in Europa bereichern?“

 

Ein Thema, um das es in der öffentlichen Diskussion über das Wahlalter von Jugendlichen geht, hieß: „Du hast eine Stimme – wofür machst du dich stark?“

 

Auch im dritten Thema wurde eine Kontaktnahme zur Politik mit dem Titel: „Parlament der Tiere“ angeregt. „Im Zoo leben viele verschiedene Tiere aus Europa und aus aller Welt. Stelle dir vor, die Zootiere haben ein Parlament und es geht gerade tierisch zur Sache. Zeige uns, wer dort miteinander streitet, und worüber.“

 

Die Schulfamilie freut sich mit ihren sechs Gewinnern über diesen tollen Erfolg! Die Preisträger im Einzelnen: Marlene Pauthner (6d), Marco Selch (6d), Angelina Burgardt (6e), Jonas Fleischmann (7f), Monika Gorgojan (7g) und Lara Schwarz (7g).

 

Herzlichen Glückwunsch!

Blog - 201819 europ. Wettbewerb Bild 1

Berufswunsch Influencer? von Lisa Pohl am 19.05.2019

Erfolg des WWGs beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

„Wozu noch Anstrengungen in Schule / Ausbildung / Studium, wenn man in jungen Jahren schon als Influencer reich werden kann?“ Mit dieser und weiteren Fragen zum Thema „Berufswunsch Influencer“, beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Sozialkundeklasse 9cm/eo im Rahmen des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung.

Dabei wählten die Schülerinnen und Schüler in einem ersten Schritt Influencer aus unterschiedlichen Bereichen aus und untersuchten mithilfe von deren YouTube-Videos genauer, wie diese auftreten, zu welchen Themen sie Videos produzieren und was ihre jeweiligen Markenzeichen sind. Anschließend beschäftigten sie sich mit der Frage, wie man als Jugendlicher selbst zum Influencer werden kann. Dazu recherchierten die Schülerinnen und Schüler selbstständig im Internet und überprüften auch rechtliche Aspekte. Auch sahen sie sich genauer an, auf welche Weise man mit YouTube-Videos Geld verdienen kann. Auf der Grundlage ihrer gesammelten Ergebnisse setzten sich die Schülerinnen und Schüler dann kritisch mit dem Einfluss der verschiedenen Influencer auf ihre meist noch sehr jungen Follower auseinander. So wurden auch mögliche Probleme und Gefahren behandelt. Die Schülerinnen und Schüler diskutierten ebenfalls darüber, ob Influencer z. B. vor Wahlen auch die politische Meinung von Jugendlichen beeinflussen (sollten) und ob mit der wachsenden Macht im Netz auch die Verantwortung der Influencer wächst. Abschließend erstellten die Schülerinnen und Schüler ein sechsminütiges Video, in dem sie ihre Ergebnisse kreativ zusammenfassten.

Für die Klasse 9cm/eo hat sich die Anstrengung für das schulische Projekt in jedem Fall gelohnt. Sie gewann einen der begehrten 350 Preise, die unter mehr als 2250 weltweit teilnehmenden Klassen und Gruppen vergeben wurden. Sie erhielt für ihre Leistung eine Geldprämie von 100 Euro für die Klassenkasse.

Blog - 201819 Influencer Bild 1

Sparda-machts-möglich – Stimmen Sie für uns ab! von Eva Greger am 13.05.2019

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das WWG wieder an dem Wettbewerb zum Thema „Gemeinschaft leben und stärken“. In der kostenlosen Online-Abstimmung unter www.sparda-machts-moeglich.de kann jeder abstimmen und das WWG mit drei Stimmen unterstützen. Der Gewinn wird dieses Jahr für die Errichtung eines Parcours auf dem Pausenhofgelände verwendet, der fünf verschiedene Stationen umfassen wird.

Wir bitten Sie, das WWG Bayreuth im Interesse unserer Schülerinnen und Schüler bei dem Wettbewerb zu unterstützen und mit Ihren drei Stimmen für das WWG zu stimmen. Dabei kommt es auf jede einzelne Stimme an. Die Abstimmung läuft noch bis zum 05.06.2019.

 

So funktioniert es:

  1. Rufen Sie die Internetseite www.sparda-machts-moeglich.de auf.
  2. Klicken Sie auf „Alle Projekte“.
  3. Klicken Sie auf das Projekt „WWG Bayreuth – Ein Parcours für unseren Pausenhof“.
  4. Klicken Sie auf den Button „Codes anfordern“.
  5. Nach Eingabe der Mobilfunknummer erhalten Sie nach kurzer Zeit eine SMS mit drei Abstimmungscodes zugeschickt. Diese Codes sind nach Anforderung für 48 Stunden gültig und lassen sich beliebig auf ein bis drei Projekte verteilen. Die Mobilfunknummern dienen ausschließlich der Abstimmung und werden nicht für Werbezwecke verwendet.

 

Nutzen Sie die Gelegenheit und stimmen Sie am besten jetzt gleich ab.

 

Bitte werben Sie unbedingt auch in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis für eine Unterstützung des WWG.

 

Vielen Dank!

Challenge your limits von Kristina Heckel und Anne Liebig-Hagen am 09.05.2019

Am 07.05.2019 haben über 100 der besten Schülerinnen und Schüler unserer Klassenstufen 5-9 am Englischwettbewerb „The Big Challenge“ teilgenommen und gezeigt, was in ihnen steckt. Sie hatten sich zuvor durch eine schulinterne Vorrunde, den WWG Challenge, qualifiziert und über Sprachspiele, alte Testfragen und das Lesen englischsprachiger Zeitungen auf das Finale vorbereitet. Das WWG hat ihre Teilnahme am deutschlandweiten Wettbewerb „The Big Challenge“ finanziert.

Was musste man denn beim Big Challenge alles wissen?

Die Sechstklässler wurden z.B. gefragt:

One of the national symbols of England is a … .

  1. red rose b) white horse c) pear tree d) red dragon

Die Siebtklässler sollten z.B. wissen:

In 1897, Bram Stoker wrote a book that became world famous. The main character was called …

  1. Robinson Crusoe b) Sherlock Holmes c) Doctor Frankenstein d) Count Dracula

Die Neunklässler bearbeiteten z.B.:

If you say two people are as thick as thieves, you mean that they …

a) don’t tell each other the truth b) are both incredibly stupid

c) are close friends who share secrets d) steal other people’s ideas.

Und wie geht es jetzt für die Teilnehmer weiter?

Ab dem 14.05.2019 sind die Lösungen online – auf https://www.thebigchallenge.com könnt ihr die richtigen Antworten einsehen.

Ab dem 04.06.2019 können alle Teilnehmer auf der Big-Challenge-Website www.thebigchallenge.com/de/student ihre Leistungen und die Ranglisten auf Schul-, Landes- und Bundesebene einsehen. Die Listen werden dann auch an unsere Schule geschickt.

Am 11.06.2019 versendet das Wettbewerbsbüro des Big Challenge die Preise und Urkunden an das WWG. Diese werden wie jedes Jahr in einer besonderen Zeremonie an die Preisträger übergeben.

Frau Heckel und Frau Liebig-Hagen

PS: Die Lösungen lauten a) red rose, d) Count Dracula, c) They are close friends who share secrets.


 

Die 7f räumte ab und jetzt auf! von Brigitte Rappl am 08.05.2019

Die Schüler der Klasse 7f holten sich in dem bundesweiten Wettbewerb „Karl May lebt!“ mit ihrem Projekt, das sie in den letzten Monaten in dem Schaukasten auf der Empore vorstellten, den ersten Preis in der Kategorie der Jahrgangsstufen 7 und 8 und können ein Plus von 400 € in ihrer Klassenkasse verbuchen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

Der Vorstand der Karl-May-Gesellschaft e.V. lobte aus Anlass des fünfzigjährigen Bestehens der 1969 gegründeten Gesellschaft Geldpreise und Sachpreise in für Karl-May-Projekte im Schulunterricht aus.

Karl May ist zwar nicht mehr 'in', aber man kann anhand seiner Texte viel lernen über Völkerverständigung, Friedensbemühungen und den Umgang mit Natur.

Blog -201819 Karl May räumt auf Bild 1 Blog -201819 Karl May räumt auf Bild 2 Blog -201819 Karl May räumt auf Bild 3 Blog -201819 Karl May räumt auf Bild 4

1.Plätze für das WWG beim Regionalentscheid Mountainbike von Tufan Karaca am 05.05.2019

Mit zwei Mannschaften ist das WWG BAYREUTH am Freitag zum Regionalentscheid Mountainbike in Baunach angetreten. Bei diesem Wettkampf müssen die Schülerinnen und Schüler in einem Geschicklichkeitsparcour ihr Können unter Beweis stellen und anschließend in einem Cross Country Rennen auf Zeit fahren. Das WWG ist mit zwei Mannschaften angetreten und belegte in beiden Klassen den 1. Platz. In der Wettkampfklasse Jungen III, dem größten Starterfeld, fuhren (v.l.) Nico Schwarz, Robin Bauer, Niklas Popp und Timon Hübner souverän vorne weg. Überraschend konnten sich auch Maximilian Heuberger, Mia Kastl, Jan Heinrich und Lea Kastl in der Wettkampfklasse Mixed II durchsetzen. Somit werden beide Teams des WWG Bayreuth im bayerischen Finale erneut um den Einzug ins Bundesfinale (dieses Jahr in Berlin) kämpfen.

Ich schenk dir eine Geschichte von Daniela Kraft am 25.04.2019

Seit 1996 wird der „Welttag des Buches“ auch in Deutschland gefeiert. Rund um diesen Tag verschenken Buchhandlungen das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“ an rund 1 Million Schülerinnen und Schüler. Aus diesem Grund machte sich die Klasse 5b mit ihrer Deutschlehrerin Frau Kraft auf zur Buchhandlung Rupprecht. Nach einer Einführung in die Welt des Buchhandels wurden den Schülern verschiedene Buchneuheiten vorgestellt, bevor sie noch selbst stöbern durften. Zum Abschluss bekam jeder Schüler sein Exemplar von „Der geheime Kontinent“ geschenkt!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Kraus für die gelungene Veranstaltung!

Blog - 201819 Welttag des Buches Bild 1 Blog - 201819 Welttag des Buches Bild 2

 

Erfolge in der Mathematik von Jens Puchtler am 14.04.2019

Am 09. April fand in Bad Staffelstein die Landesrunde des Adam-Ries-Wettbewerbs statt. Hierfür qualifizierten sich Jonas Schmitt (5d) und Ella Gollner-Amson (5b) vom WWG. Der Test bestand aus zwei Teilen: Zunächst einem allgemeinen längeren Hauptteil und einem anschließenden kürzeren Knobelteil. Im Anschluss fanden noch eine knifflige Stadtrallye und die Siegerehrung statt. Besonders freuen konnte sich dabei Jonas, der sich für die Endrunde qualifizierte. Für das zweitägige Trainingscamp sowie das Finale in Annaberg-Buchholz im Erzgebirge wünschen wir ihm viel Freude und Erfolg.

Blog - 201819 Adam Ries Wettbewerb Bild 1

Justus Ködel belegt den dritten Platz beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ von Philipp Schildbach am 14.04.2019

Einen sehr großen Erfolg konnte unser Schüler Justus Ködel beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ im niederbayerischen Vilsbiburg erzielen.

Unter dem Motto 'Frag nicht mich, frag Dich!' waren Jungforscher aus ganz Bayern aufgerufen, kreative und innovative Forschungsprojekte an einem eigenständig gestalteten Stand zu präsentieren Eine mehrköpfige Fachjury zählte zu den Besuchern der Stände. Diese beurteilte die Qualität der Projekte, die zusätzlich in einem Kurzvortrag von den Jungforschern präsentiert werden mussten.

Dabei konnte sich Justus Ködel mit seinem schwer entflammbaren, recycelbaren und vollständig biologisch abbaubaren Kunststoff aus Baumwolle gegenüber knapp 140 weiteren Projekten im Fachbereich Chemie bayernweit durchsetzen und somit den 3. Platz erzielen. Zusätzlich sicherte er sich einen der begehrten Sonderpreise, der es ihm ermöglicht, ein Forschungspraktikum bei der BASF Construction Chemicals GmbH in Trostberg zu absolvieren.

Justus, der laut eigener Aussage vor dem Wettbewerb doch „ein wenig nervös“ war, berichtet in einem Interview mit unseren Schülerblog davon, dass das ganze Projekt „sehr zeitintensiv gewesen ist“. Jedoch war sein Betreuungslehrer, Herr Weidinger „immer für ihn da“ und unterstützte ihn, wo immer er konnte.

 

Ein ausführliches Interview mit dem Gewinner wird in Kürze auf dem Schülerblog „WWG -Tag und Nacht“ unter folgendem Link zu lesen sein: https://wwgbayreuth.wordpress.com/

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung wünscht die gesamte Schulfamilie des WWG!

Justus bei der Preisverleihung in Vilsbiburg Copyright: © DRÄXLMAIER Group

Bayreuth im Kampf um die Play-offs von Klasse 8a / m am 12.04.2019

Am Samstag, den 6.4. 2019, besuchten wir, die Klasse 8a und einige Schüler der Klasse 8m des WWG Bayreuth, als Kurierreporter das Basketball-Bundesliga-Spiel medi Bayreuth gegen BG Göttingen in der Oberfrankenhalle. Am darauffolgenden Montag trafen wir uns dank der Organisation von Frau Keller vom Nordbayerischen Kurier mit dem Sportredakteur der Zeitung, Herrn Spaeth, und dem Pressesprecher von medi, Herrn Sven Ammon, zu einem Nachgespräch im WWG.  In diesem Gespräch kristallisierte sich heraus, dass zwei Gründe für die Niederlage die schlechte Quote bei den Dreipunktewürfen und die Ballverluste, vier davon in den letzten drei Minuten, waren. Außerdem ist ein weiterer Grund, laut Sven Ammon, nicht die mangelnde Fitness, sondern das mangelnde Selbstvertrauen nach vier Niederlagen gegen vermeintlich „schwächere“ Mannschaften. Daraus ergibt sich, dass bei medi momentan der „flow“ fehlt. Somit lässt es sich auch erklären, dass selbst gute Dreierwerfer wie Kassius Robertson nicht heiß liefen. Durch die vielen Niederlagen ist man nun gezwungen, Spiele gegen vermeintlich stärkere Teams zu gewinnen und die Play-offs, wie in den letzten Jahren, zu erreichen. Die Aufgabe des Trainers besteht nun darin, die Unruhe aus der Mannschaft herauszubekommen, indem er die Spieler durch positive Feed-backs motiviert. Ein Sieg gegen Oldenburg würde die Mannschaft wieder anspornen. Dazu ist aber nicht nur nötig, die erforderliche Leistung zu bringen, sondern es muss auch mit Herz gespielt werden. Jedoch gibt Sven Ammon auch zu bedenken, dass Bayreuth in den letzten Jahren deutlich über seinem Etat gespielt hat.

Wir wünschen Bayreuth für die letzten Spiele und die nächste Saison viel Erfolg.

Blog - 201819 Kurier Medi Bild 1 Blog - 201819 Kurier Medi Bild 2

Die 8b auf StadtFAIRführung von Frank Leiber am 04.04.2019

Am Montag, den 25. März stiegen die 21 Schüler*innen der Klasse 8b mit ihrer Klassleiterin Frau Schiener und ihrem Geographielehrer Herr Leiber am Bayreuther Hauptbahnhof in den Regionalexpress nach Nürnberg, um dort an einer Fair-Trade-Rallye durch die City teilzunehmen. Die Mitarbeiter*innen der Mission Eine Welt im Caritas-Pirckheimer-Haus empfingen die WWGler um 9.30h und es folgte ein kurzweiliger Workshop zum Thema „Globale Verteilung von Bevölkerung, Ressourcen und Reichtum“. Es wurde erarbeitet, dass weder Bevölkerung noch Ressourcen oder Reichtum weltweit gleichmäßig – und schon gar nicht gerecht - verteilt sind. Anschließend machten sich die Schüler*innen – ausgestattet mit einem Stadtplan sowie verschiedenen Aufgaben - in Gruppen auf den Weg quer durch die Nürnberger Innenstadt. Innerhalb von knapp zwei Stunden sollten Lösungswörter in zahlreichen Läden der Nürnberger Innenstadt gesucht und gefunden werden! Bei den zu besuchenden Läden handelte es sich ausschließlich um Geschäfte, die entweder fair gehandelte Produkte anbieten oder anderweitig zur Erhaltung der Ressourcen beitragen (z.B. Second-Hand-Läden, Biomärkte). Trotz einsetzendem Regen absolvierten alle Teams die Rallye erfolgreich und die Orientierung auf dem Stadtplan fiel den meisten auch nicht schwer. Abschließend trafen sich alle Teilnehmer der F-Ö-N-Tour (fair – ökologisch – nachhaltig) wieder im Caritas-Pirckheimer-Haus und halfen gemeinsam, um den Lösungssatz herauszufinden – erfolgreich! Allen Schüler*innen wurde erneut bewusst, dass ein ressourcenschonender, fairer und nachhaltiger Konsum zur Sicherung der Ressourcen auf unserer Erde notwendig ist – und jeder kann tagtäglich dazu beitragen. Mit interessanten Erfahrungen im Kopf, müden Beinen sowie dem Ratgeber „KonsuMenschen – auf den Spuren nachhaltiger Produkte“ im Rucksack ging es anschließend wieder per Bahn zurück nach Bayreuth, wo rechtzeitig zur Ankunft des Zuges ein Schneesturm einsetzte.

Blog - 201819 Fairtrade Bild 1 Blog - 201819 Fairtrade Bild 2

 

Weitere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.